• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Spirits fliegen        durch Arena

30.12.2015

Oldenburg Menschen fliegen durch die Luft, drehen sich um verschiedene Körperachsen und zeigen atemberaubende Choreographien und Show-Einlagen: Seit Montag lädt das „Feuerwerk der Turnkunst“ wieder in die große EWE-Arena nach Oldenburg ein. Auf der in Oldenburg startenden Tour durch ganz Deutschland präsentieren Turner und Bewegungskünstler die zweieinhalbstündige Show „Imagine“.

Auch die Showgruppe der TSG Hatten-Sandkrug ist dabei und wird den 6000 Zuschauern in der Halle an diesem Mittwoch (17 Uhr) ihr Können vorführen. Die Showakrobatinnen der „Green Spirits“ zeigen ihre prämierte Choreographie „Wie ein Phönix aus der Asche“, mit der sie im vergangenen Juli beim Wettbewerb „Rendezvous der Besten“ mit dem Titel „Niedersachsens Showgruppe des Jahres“ ausgezeichnet wurden und den Auftritt bei der Show in Oldenburg gewannen.

Spezielle Choreographie

Auch der mittlerweile zehnte Auftritt beim Feuerwerk der Turnkunst ist einer der Höhepunkte des Jahres für die Gruppe von Trainerin Priska Kühling: „Wir sind seit 2007 jedes Jahr dabei. Trotzdem freuen wir uns sehr auf unseren Auftritt beim Feuerwerk der Turnkunst. Es ist immer wieder etwas Besonderes, Teil dieser professionellen Show zu sein“, sagt die Übungsleiterin. Und das hat mehrere Gründe: „In Oldenburg haben wir das größte Publikum des Jahres. Außerdem ist die Lichttechnik dort fantastisch. Und es schauen uns Zuschauer von allen Seiten zu, das haben wir sonst auch nicht“, erklärt Kühling.

Deshalb hat sie die Choreographie der 42 Akrobaten auch etwas verändert. „Wir haben im November angefangen, die Choreographie an die All-Ansicht anzupassen“, erläutert Kühling. Außerdem hat sie drei Neuzugänge integriert. Unter ihnen ist auch Sebastian Smid – der einzige Junge der Gruppe, die vorher nur aus Mädchen bestand.

Doch nicht nur für die drei Neuen ist der Auftritt beim Feuerwerk der Turnkunst etwas ganz Spezielles. „Für viele ist das von der Größe her etwas Unbekanntes. Und wir treten hier gemeinsam mit Profis auf. Da haben wir den Anspruch, keine Fehler zu machen – das erfordert natürlich viel Konzentration und viel Vorbereitung“, sagt Trainerin Kühling.

Eigener Fanblock

So auch am Tag der Tage: Am Mittwoch treffen sich die Showturnerinnen und -turner in der Halle in Sandkrug zum gemeinsamen Vorbereiten und Schminken, bevor es nach Oldenburg in die Arena zur Generalprobe geht. Um 17 Uhr beginnt dann die Show vor heimischem Publikum: „Wir haben sogar einen Fanblock mit 150 Leuten von der TSG“, freut sich Kühling. Nach ihrem eigenen Auftritt schauen sich die Talente noch den Rest der Show an, und danach dürfen sie mit allen Künstlern noch einmal gemeinsam in die Arena einlaufen. „Das ist für die Kinder immer sehr schön“, erzählt Kühling.

Mathias Freese
Redakteur
Sportredaktion
Tel:
0441 9988 2032

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.