• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

„Auf der Bühne gab es noch einen Spannungsschub“

16.02.2018
Frage: Herr Rietkötter, wie war es für Sie vor einem Jahr, in der Kategorie „Sportler des Jahres“ im Landkreis Oldenburg nominiert zu werden?
Rietkötter: Zum Start in die Wahlphase fanden es viele zwar toll, das ich nominiert wurde – an einen möglichen Sieg hat jedoch kaum jemand geglaubt. Meine Antwort war dann immer: ,Jede Stimme zählt, also geh’ wählen!’ Und wie man zum Schluss gesehen hat, lag ich damit ja absolut richtig.
Frage: Wie überrascht waren Sie selbst vom Ergebnis?
Rietkötter: Ich persönlich hatte zwar nicht an den Sieg geglaubt, aber zumindest gehofft, unter die Top 3 zu kommen. Bei der Wahl war es im Prinzip auch ein bisschen wie beim UltraMarathon: Es kam auf die Zeit an, wenn man nach zehn Stunden Laufen die Zielzeit noch immer im Blick hat und dann nochmals einen drauf legen muss, um das persönliche Ziel zu erreichen.

Wahl-Endspurt

Nur noch bis zu diesem Montag, 19. Februar, können die ausgefüllten Stimmzettel für die Sportlerwahl 2017 im Landkreis Oldenburg in den Geschäftsstellen und Redaktionen der Nordwest-Zeitung abgegeben werden.

Bei der 29. Sportlerwahl im Landkreis, die von der NWZ und dem Kreissportbund Oldenburg-Land organisiert wird, stehen wieder 18 Nominierte in drei Kategorien zur Auswahl. Gesucht werden die Sportlerin, der Sportler und die Mannschaft des Jahres.

Wer mitmacht und für seine Favoriten stimmt, hat weiterhin die Chance, selbst einen tollen Preis zu gewinnen, denn unter allen Teilnehmern wird ein iPad verlost. In allen Kategorien muss ein Kreuzchen gemacht werden, damit die Stimme gültig ist.

Die Sieger der Sportlerwahl 2017 werden im Rahmen einer Gala mit geladenen Gästen am Montag, 26. Februar, im Forum der Waldschule in Sandkrug (Schultredde) bekanntgegeben.

Frage: Wie haben Sie den Gala-Abend in Sandkrug wahrgenommen?
Rietkötter: Der Abend war toll. Auf der einen Seite die interessante Show, auf der anderen Seite die ständige Anspannung, zu welchem Platz es schließlich reichen würde. Denn alle Sportler haben tolle Leistungen gebracht, und das Ergebnis war ja denkbar knapp. Auf der Bühne gab es dann nochmals einen Spannungsschub und schließlich die große Freude über das Erreichte, das ja doppelt so positiv zu bewerten ist, da man hier gewählt wird und somit komplett fremde Menschen über die eigene Leistung eines ganzen Jahres urteilen.
Frage: Wie fielen die Reaktionen auf Ihren Erfolg aus?
Rietkötter: Es war schon interessant zu sehen, wie viele Menschen das in Wildeshausen mitbekommen und mir bei vielen Gelegenheiten gratuliert haben. Selbst der Schneider, bei dem ich meine Anzughosen habe kürzen lassen, meinte, als ich meinen Namen für den Abholschein nennen wollte: ,Nee, ich kenne Sie, Sie sind doch der Wildeshauser Läufer!’ Die Resonanz in Läuferkreisen war ebenfalls klasse, zumal viele meinten, dass schon alleine die Tatsache, dass es ein Läufer geschafft hat, besonders außergewöhnlich ist.
Frage: Und dann gab es da ja auch noch im August eine Siegesfeier mit dem versprochenen Spanferkel-Grillen...
Rietkötter: Ja, richtig! Mit über 100 feierfreudigen Sportsfreunden war das natürlich ein Highlight. Und die Spende, die in meine Aktion „Von Wildeshauser für Wildeshauser“ dadurch einging, konnte sich auch sehen lassen. Damit konnte ich von der Ehrung ein kleines Stück an diejenigen in Wildeshausen weitergeben, denen es nicht so gut geht. Das ist mir persönlich sehr wichtig!
Michael Hiller
Lokalsportredaktion
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2710

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.