• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Sg Bookhorn: Sportverein bittet an die Becher

30.10.2014

Bookhorn „Mehr als nur Sport“ will die SG Bookhorn dem eigenen Bekunden nach bieten. In dies Konzept passt die Premiere, die die Grün-weißen jetzt organisierten: Sie luden erstmals zu einem Knobelturnier ein. 34 Interessierte machten mit.

Gespielt wurde nach den Regeln des sogenannten Maxens, das insbesondere bei passiven Vereinsmitgliedern sehr beliebt sei, wie Pressewart Karsten Scherschanski erklärte. Dabei wird mit drei Würfeln pro Becher versucht, an einem mit Spielern besetzten Tisch möglichst keine Strafmarken zu bekommen. Um dies zu erreichen, gilt es möglichst hohe Würfe zu erzielen.

Nach 53 Runden konnte sich Jan-Eric Lüschen als Sieger gegen Helmut Maag durchsetzen, der damit auf Rang zwei kam. Über Platz drei freute sich Christian Meyer. Darüber hinaus erreichten folgende Teilnehmer vordere Plätze: Thomas Hampel, Klaus Heydorn, Horst Scherschanski, Uwe Kothe, Michael Hahn und Maik Scherschanski. Die besten Knobler wurden schließlich mit Fleischpreisen belohnt.

Karsten Kolloge Harpstedt / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2706
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.