• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

2. Kreisklasse: Stenum befindet sich weiter auf Meisterschaftskurs

20.03.2012

LANDKREIS Sieben Spiele waren am Wochenende in der 2. Kreisklasse angesetzt. RW Hürriyet II trat nicht an.

TV Jahn Delmenhorst III – VfR Wardenburg II 0:2. Die Gäste hatten zu jeder Zeit die Partie vollkommen im Griff, fuhren somit einen wichtigen Sieg im Aufstiegskampf ein. Conny Vergin brachte die Wardenburger nach etwas mehr als einer halben Stunde in Führung. Michael Hormann traf mit dem Schlusspfiff zum Endstand. VfR-Coach Ralf Cordoni sah einen verdienten Sieg: „Vor allem war es eine Steigerung zur Vorwoche.“

Tore: 0:1 Vergin (33.); 0:2 Hormann (90.)

SV Tungeln II – SV Baris Delmenhorst III 1:2. Den besseren Start erwischten die Gastgeber, Boris Stein traf nach fünf Spielminuten die Latte. Doch mit dem ersten Torschuss gingen die Gäste in Führung. Für Tungeln hätte Stevica Milentijevic den Ausgleich per Kopf erzielen müssen. Den besorgte dann aber Jan Majewski durch Freistoß. Nach dem Wechsel bauten beide Teams ab, Torraumszenen waren selten. Doch aus dem Nichts erzielen die Gäste den Siegtreffer. SVT-Abwehrspieler Christian Bulling: „So ist es halt wenn du unten beziehungsweise oben stehst.“

Tore: 0:1 (10.); 1:1 Jan Majewski (37.); 1:2 (70.)

TuS Hasbergen II – FC Hude III 3:0. Nur mit zwölf Spielern angereist war die Vertretung aus Hude. Aber besonders in der ersten halben Stunde wussten sie zu überzeugen. Doch ein Freistoß bedeutete den Rückstand, als der Schuss durch die Mauer ging. Beim zweiten Treffer war „kollektives pennen“ laut FCH-Kicker Markus Lükermann angesagt. Nach dem Wechsel schwanden die Kräfte bei den Gästen. Mit dem 3:0 nach 69 Minuten war die Partie entschieden. „Wir haben versucht das Beste draus zu machen, haben aber bis auf die erste halbe Stunde immens versagt“, so Lükermann.

Tore: 1:0 (33.); 2:0 (38.); 3:0 (69.)

VfL Stenum II – TB Harpstedt II 5:1. Sich weiterhin in erstaunlicher Verfassung zeigt die VfL-Reserve, die unaufhaltbar Richtung Meisterschaft saust. Dieses Mal hieß es bereits zur Pause 3:0, als Björn Eggeling, Rouven Heidemann und Hauke Raschen zur frühen Vorentscheidung trafen. VfL-Trainer Baake sah hier aber Schwächen im Spielaufbau, die man ansprechen müsse. Nach dem Wechsel traf Rouven Heidemann zwei weitere Male, ehe die Gäste in Person von Nick Nolte zum Ehrentreffer kamen. „Die Jungs wollen den Erfolg“, freut sich Baake.

Tore: 1:0 Björn Eggeling (09.); 2:0 Hauke Raschen (21.); 3:0 Rouven Heidemann (40.); 4:0 Rouven Heidemann (56.); 5:0 Rouven Heidemann (75.); 5:1 Nick Nolte (85.)

Delmenhorster BVSF Littel 1:3. Noch gar nicht richtig auf dem Platz angekommen, geriet die SF schon in Rückstand. Geschuldet war dieses auch den zahlreichen Umstellungen, da viele Spieler krank, verletzt oder gesperrt waren. Doch die Mannschaft kämpfte sich in die Partie, kam kurz vor dem Wechsel zum Ausgleich. Nur drei Minuten nach der Pause brachte Liebl die Gäste in Führung. Der DBV diktierte das Geschehen, hatte in der 77. Spielminute Pech, als er einen Handelfmeter neben das Tor setzte. Nach einem der zahlreichen Litteler Konter brachte Mark Jeddeloh die Entscheidung. SFL-Trainer Torsten Stoyke: „Man hat gesehen, dass wir kein Kandidat für Platz eins oder zwei sind. Über ein Remis hätten wir uns sicher nicht beschweren dürfen.“

Tore: 1:0 (03.); 1:1 Claas Spille (39.); 1:2 Bryan Liebl (48.); 1 :3 Mark Jeddeloh (82.)

RW Hürriyet II – SF Wüsting II 0:5. Die Gastgeber waren nicht angetreten.

TV AdelheideVfL Wildeshausen III 5:4. Die Gäste gingen nach 15 Minuten in Führung, doch es folgten drei Adelheider Treffer die innerhalb von vier Minuten erzielt wurden. Der VfL konnte allerdings vor der Pause noch verkürzen. Nach dem Wechsel wurde leider eine härtere Gangart auf beiden Seiten an den Tag gelegt, drehten die Gäste nun wieder auf und gingen ihrerseits nun wiederum in Führung. Doch der VfL hatte die Rechnung ohne Daniel Fastenau gemacht. Erst traf dieser zum erneuten Ausgleich, ehe er in der Nachspielzeit zum bejubelten Siegtreffer für die Gastgeber traf.

Tore: 0:1 (15.); 1:1 Karling (38.); 2:1 Brückner (40.); 3:1 Fastenau (42.); 3:2 (45.); 3:3 (57.); 3:4 (72.); 4:4 Fastenau (79.); 5:4 Fastenau (90.)

Außerdem gewann der SV Hicretspor II gegen den VfL Stenum III 8:1.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.