• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Fußball: Sie gehen weiter zusammen den Stenumer Weg

10.07.2020

Stenum Zehn Akteure aus der eigenen A-Jugend, die in der Landesliga auf eine tolle Saison blicken, sind altersbedingt in den Seniorenbereich gewechselt. Acht von ihnen – , Ole Stolle, Alexander Kohlhaupt und Marcel Rüdebusch – stellen sich der Herausforderung, einen Platz im Bezirksligateam von Trainer Thomas Baake zu erkämpfen. Lediglich Julius Niklaus, der eine Pause eingelegt, und Nicolas Jeworowski, der aus beruflichen Gründen in der zweiten Stenumer Mannschaft spielen wird, gehören derzeit nicht zum erweiterten Kader von 30 Spielern, mit denen Baake in der Vorbereitung arbeitet.

„Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den jungen Leuten“, sagt der VfL-Trainer und lobt nach den Trainingseinheiten der vergangenen Wochen die fußballerischen Fähigkeiten der „jungen Wilden“, aber besonders auch deren Disziplin: „Alle bringen richtig großes Potenzial mit und nehmen auch die Tipps der erfahrenen Mitspieler an. Sie sind sehr wissbegierig.“

Zudem freut sich Baake über einen externen Neuzugang: Jakob Korfmann, Stürmer des TuS Hasbergen, hat sich dem VfL angeschlossen. Seine Torjägerqualitäten stellte der Delmenhorster nicht erst in der vergangenen Saison unter Beweis, als er für Hasbergen in der Kreisliga 16 Treffer erzielte. Ferner gibt es bei den Stenumern ein neues, aber doch bekanntes Gesicht an der Seitenlinie. Mit Rouven Heidemann kehrt ein ehemaliger VfL-Spieler als Co-Trainer an den Kirchweg zurück. Heidemann war zuletzt Assistent von Daniel von Seggern beim SV Atlas Delmenhorst II.

Als Abgänge hat der Bezirksligist lediglich Tammo Elson (Studium) und Fabian Wilshusen (Trainer in Lemwerder) zu verzeichnen. „Es ist uns gelungen, einen großen Kader zu halten“, sagt Baake. Das momentane 30-köpfige Aufgebot möchte er bis zum Saisonstart auf 24 reduzieren.

Bis zum 23. Juli haben die VfL-Trainer ihre Spieler nun zunächst einmal in den „Sommerurlaub“ geschickt, danach beginnt die sechswöchige Vorbereitung auf die neue Saison. „Die wird eine Herausforderung, vor allem die vielen Derbys machen es interessant“, blickt Baake voraus. Die Einteilung in zwei Staffeln sei für ihn „verständlich“. „Die geografische Aufteilung ist ok, und auch von der Spielstärke her scheinen die beiden Staffeln gleich stark zu sein.“

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.