• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Fußball: Steigerungsfähiger VfL siegt 2:1

01.10.2018

Stenum Eine erhebliche Leistungssteigerung im Verlauf der Partie hat dem VfL Stenum in der Fußball-Bezirksliga den nächsten Sieg eingebracht. Mit 2:1 setzte sich die Elf von Thomas Baake gegen Tur Abdin Delmenhorst durch und drehte dabei den zur Halbzeit völlig verdienten 0:1-Rückstand noch zu einem Erfolg.

Am Ende hatten es die Gäste noch selber in der Hand, zumindest einen Punkt zu entführen, doch der von Kristian Bruns an Abdins Manuel Celik verursachte Foulelfmeter blieb kurz vor dem Ende der Begegnung für die Gastgeber folgenlos. Der Schuss von Can-Dennis Blümel prallte zur Freude des Stenumer Anhangs an den rechten Außenpfosten (82. Minute).

Dabei hatte es zu Anfang der Partie nicht nach einem Stenumer Sieg ausgesehen. Bereits in der sechsten Minute erwischte es den VfL eiskalt, nachdem ein schnell vorgetragener Konter der Delmenhorster durch Artjom Prieb zum 0:1-Rückstand führte. Das Tor brachte jedoch nicht den erwünschten Weckruf – im Gegenteil. Stenum zeigte Schwächen im Spielaufbau und blieb vor allem im Zweikampfverhalten und in der Körpersprache blass. „Das hat mir überhaupt nicht gefallen, und die Halbzeitansprache fiel auch entsprechend aus“, erklärte Baake. „Doch die Jungs lassen so etwas nicht auf sich sitzen und nehmen sich das zu Herzen – das wiederum hat mir dann imponiert.“

Nachdem Tur Abdin es im ersten Abschnitt trotz zahlreicher weiterer Möglichkeiten versäumte, noch einen weiteren Treffer nachzulegen und auch Stenum die eigenen durchaus vorhandenen Chancen nicht konsequent zum Abschluss brachte, ging es mit der knappen Gästeführung in die Kabinen.

Nach der Halbzeitansprache wirkte der VfL nach dem Seitenwechsel ambitionierter und „legte insgesamt eine Schippe drauf“, wie es Baake formulierte. In der 53. Minute hatte Julian Dienstmaier die Möglichkeit zum Ausgleich, doch sein Kopfball landete über Abdin-Schlussmann Jens Dekarski hinweg an der Latte (53.). Kurze Zeit später herrschte im VfL-Strafraum helle Aufregung: Die Gäste erzielten durch den am Boden liegenden Manuel Celik vermeintlich das 2:0, in dem er den Ball aus dem Getümmel heraus ins Tor stocherte, doch der insgesamt gut leitende Unparteiische Marcel Dahl (Rastede) hatte zum Unmut der Delmenhorster bereits auf Abseits entschieden (63.).

Und so war es nur sieben Minuten später dann auf der Gegenseite der emsige Julian Dienstmaier, der einen feinen Querpass von Paul Fuhrken zum 1:1 in die Maschen beförderte. Das Tor ließ anscheinend einen Knoten platzen, denn die Stenumer agierten fortan wie verwandelt. Vier Minuten nach dem Ausgleich brachte sich Standardspezialist Dienstmaier etwa 20 Meter vor dem Gäste-Tor zu einem Freistoß in Position – und es kam, was kommen musste. Auf der Stenumer Bank wurde getuschelt, man solle seine Kameras in Position bringen, und tatsächlich zirkelte der Routinier den Ball halbhoch links direkt in das Tor zur umjubelten 2:1-Führung, die bis zum Abpfiff ins Ziel gebracht wurde. Tore: 0:1 Prieb (5.), 1:1, 2:1 Dienstmaier (60.,75.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.