• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Stenum gewinnt packende Partie 3:0

20.08.2018

Stenum Der irre 4:2-Derbysieg beim FC Hude war offensichtlich so etwas wie der Brustlöser für den VfL Stenum. Die Bezirksliga-Fußballer knüpften am Sonntagnachmittag nahtlos an die begeisternde Aufholjagd gegen Hude an und schlugen den FC Rastede mit 3:0 (1:0).

„Es war ein hartes Stück Arbeit. Zwischendurch war es ein offenes Spiel“, sagte VfL-Coach Thomas Baake. „Rastede hat uns alles abverlangt. Ein berechtigter Elfmeter hat dann für Klarheit gesorgt.“ Bis der Dreier in trockenen Tüchern war, mussten sich die ersatzgeschwächten Stenumer, bei denen Offensivmann Julian Dienstmaier als Rechtsverteidiger auflief, jedoch lange gedulden. Viele Möglichkeiten wurden – wie auch von Rastede – fahrlässig vergeben. Bereits nach 24 Sekunden hatten die Anhänger des VfL Stenum den Torschrei auf den Lippen, doch Maximilian Bradler war in der Anfangsminute offensichtlich noch nicht auf Betriebstemperatur, ließ sich völlig frei vor dem gegnerischen Gehäuse die große Gelegenheit zur Führung entgehen. Deutlich besser machte es der Angreifer nach einer Viertelstunde, als ihm der überragende Stefan Keil vom rechten Flügel perfekt bediente und Bradler nur den Fuß hinhalten musste – 1:0 (16.).

Bis zur Halbzeit standen Maximilian Klatte (41.) mit einem Versuch an das Außennetz sowie Keil mit einem Schuss von der Strafraumgrenze kurz vor dem 2:0. Keil fand seinen Meister in FC-Keeper Max Braun, der mehrmals gut parierte (42.). Direkt im Gegenzug verbuchte Tobias Rosinski die erste Großchance für die Gäste, die er jedoch kläglich vergab.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein rasantes Hin und Her mit jeder Menge spannender Szenen in beiden Strafräumen. Im Brennpunkt stand auch Stenums Schlussmann Maik Panzram, der einen Kullerball von Stephan Reinken von der Torlinie kratzte und mit der Aktion das 1:1 verhinderte (67.). Klatte machte mit einem verwandelten Strafstoß zum 2:0 nach Foulspiel an Waldemar Kelm den Deckel drauf (88.). Timm Strodthoff erhöhte in der Nachspielzeit noch auf 3:0.

„Bei uns haben zehn Spieler nicht zur Verfügung gestanden, umso wichtiger war es, dieses Heimspiel zu gewinnen – das Glück kommt zurück“, sagte Baake, der auch noch ein lobendes Wort für den Gegner übrig hatte: „Rastede hätte das eine oder andere Tor schießen können. Die haben toll gespielt, da werden auch andere Mannschaften noch ihre Schwierigkeiten bekommen.“ Stenum ist nach dem 0:4 in Obenstrohe und den beiden Siegen in Hude und gegen Rastede mit sechs Punkten endgültig in der neuen Saison angekommen.

Weitere Nachrichten:

FC Rastede | FC Hude | Bezirksliga

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.