• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Fußball: Stenumer rücken nicht von Saisonziel ab

31.12.2019

Stenum In Stenum sind die Blicke nach vorne gerichtet. Der Fußball-Bezirksligist freut sich bereits auf die Rückrunde – und auf alles, was danach kommt. „Ein bisschen planen wir auch schon für die nächste Saison. Der Verein hat mir ja weiter das Vertrauen ausgesprochen“, freut sich Stenums Trainer Thomas Baake.

Dennoch: Zum Jahresende geht der Blick natürlich auch noch einmal zurück. „Jedem ist bewusst, dass wir in der Hinrunde zu viele Punkte liegen gelassen haben. Da müssen wir unbedingt besser werden“, fordert der Coach. Zuhause sind die Stenumer zwar eine Macht und haben bei sechs Siegen lediglich eine Niederlage kassiert. Auf fremdem Platz läuft es dagegen alles andere als rund bei dem Bezirksligist. Nur fünf magere Zähler konnte der VfL bisher auswärts sammeln.

Besonders an die Englische Woche Ende Oktober erinnert sich der Trainer nicht gerne. Sowohl beim SV Ofenerdiek (1:3) als auch bei TuS Heidkrug (3:4) hätten sie Stenumer punkten müssen. Zum Ende der Woche kassierte die Mannschaft dann auch noch eine unglückliche 0:1-Heimniederlage gegen Baris Delmenhorst. „Das waren richtig ärgerliche Spiele“, stellt Baake fest – blickt aber gleich wieder nach vorne: „Wir müssen unbedingt an unserer Konstanz arbeiten.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Junge Spieler integriert

Mit der Entwicklung, vor allem bei den jungen Spielern, sei er sehr zufrieden. „Wir haben die Jungen gut integriert, sie haben sich im Team schon richtig etabliert“, sagt Baake. Nicht ins Team einbringen konnte sich dagegen Neuzugang Fabian Wilshusen, der zwar gut trainiert hat, sich aber noch vor dem Saisonstart das Kreuzband gerissen hat. „Er ist auf jeden Fall der Pechvogel der Hinserie“, meint der Trainer, der in der Winterpause zwei Abgänge vermelden muss. Lennart Erren wird beruflich im Ausland unterwegs sein und daher in der Rückrunde nicht mehr zum Einsatz kommen, Cedric Rutz wird seine Fußballschuhe aus zeitlichen Gründen an den Nagel hängen.

Freuen können sich die Stenumer aber auf einen alten Bekannten. Jan-Luca Rustler, der beim VfL ausgebildet wurde, kehrt vom JFV Nordwest zurück. „Es ist schön, dass er wieder zuhause ist“, freut sich Baake auf den 18-Jährigen. Die ersten zwei Wochen nach der Pause wird er bei der ersten Herrenmannschaft trainieren, anschließend entscheidet sich, in welchem Team er zum Einsatz kommt. Auch in der A-Jugend könnte Rustler noch spielen.

Testspiele der Stenumer Bezirksliga Fußballer in der Winterpause


 Dienstag, 21. Januar (19.30 Uhr) bei TuS Komet Arsten
 Freitag, 24. Januar (20 Uhr) bei VfL Oldenburg II
 Donnerstag, 6. Februar (19.30 Uhr) bei TuS Varrel
 Dienstag, 11. Februar (19.30 Uhr) gegen VfL Wildeshausen – möglichst auf neutralem Platz
 Donnerstag, 13. Februar (19.30 Uhr) bei SV Lemwerder
 Freitag, 21. Februar (Uhrzeit offen) bei BV Garrel

Am 16. Januar bittet der Stenumer Trainer seine Spieler zur ersten Einheit. „Dann hatten die Jungs drei Wochen frei – was sie sich auch verdient haben. Die Bedingung für die lange Pause war aber, dass alle an ihrer Grundfitness arbeiten“, erzählt der Coach. Einige Testspiele (siehe Infobox) haben die Stenumer dann noch vor der Brust, ehe am 1. März das erste Bezirksligaspiel bei TuS Obenstrohe auf dem Plan steht. „In den Testspielen wollen wir viel ausprobieren. Vielleicht auch Sachen, die wir dann in der Rückrunde kaum anwenden, die aber für die kommende Saison wichtig sein werden.“

Platz in den Top Sechs

Das vor der Saison gesteckte Ziel, 50 Punkte zu sammeln, wollen die Stenumer weiter anpeilen. „Das wird schwer. Denn wir müssten aus zwölf Spielen noch 27 Zähler holen. Dafür muss schon alles ziemlich gut laufen. Aber solange die Jungs an ihr gestecktes Ziel glauben, können sie es auch schaffen“, meint der Trainer, für den das Erreichen der Top Sechs ein zufriedenstellender Erfolg wäre.

Gloria Balthazaar Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2711
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.