• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

VfL setzt Höhenflug in Landesliga fort

20.08.2019

Stenum /Harpstedt Start nach Maß für die Nachwuchsfußballer des VfL Stenum in der Landesliga: Sowohl die A- als auch die B-Junioren sind am Wochenende mit Siegen in ihre Premierensaison gestartet. Dagegen kassierte die A-Jugend der SG DHI Harpstedt in der Bezirksliga zum Auftakt eine Niederlage.

A-Jugend, Landesliga: SC Spelle-Venhaus - VfL Stenum 2:3 (2:1). Beim Vorjahresdritten setzten die Stenumer direkt mal ein Ausrufezeichen. „Der Gegner ist sicherlich kein Fallobst. Was unser Sieg wert ist, wird sich aber wohl erst in den kommenden Wochen zeigen“, urteilte VfL-Trainer Tim Müller. „Für uns als Aufsteiger ist es aber natürlich erst einmal schön, mit einem Sieg gestartet zu sein“, zeigte er sich zufrieden.

In einem umkämpften, aber immer fairen Spiel trafen zwei absolut gleichwertige Teams aufeinander. Das 1:0 für die Gäste erzielte Felix Oetjen nach einem schönen Schnittstellenpass (22. Minute). Allerdings drehten die Gastgeber das Spiel noch vor der Halbzeitpause, als erst Mattis Felix (30.) zum Ausgleich und dann Anton Popov per Foulelfmeter zum 2:1 (42.) für Spelle-Venhaus trafen.

In der zweiten Halbzeit hatte Stenum dann die entscheidenden Vorteile durch seine besser besetzte Bank. „Während bei Spelle wohl ein paar Spieler fehlten, konnten wir personell nachlegen. Da hat sich unser breiter Kader, aber auch die gute Vorbereitung bezahlt gemacht“, resümierte der VfL-Coach. Folgerichtig bekam seine Elf ein immer größeres Übergewicht. Mit einem Doppelpack schoss Marcel Marquardt die Stenumer schließlich zum späten, aber verdienten Auswärtssieg (78./85.). „Das waren zwei Tore des Willens“, so Müller. Sein Fazit zur Landesliga-Premiere: „Für das erste Spiel war das auf jeden Fall in Ordnung. Wir sind auf einem guten Weg, müssen aber noch viel für die Abstimmung tun.“

Bezirksliga: SG DHI Harpstedt - JSG Emstek/Höltinghausen 0:2. Auch wenn die Harpstedter am Ende mit leeren Händen den Platz verließen, hatten sie sich beim Tabellendritten der vergangenen Saison ordentlich verkauft. Die Gäste gingen in der 18. Minute durch Hannes Olewicki in Führung. Bereits kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte Devin Karg auf 0:2 (48.). Harpstedt war danach zwar noch um eine Resultatsverbesserung bemüht, doch das Ehrentor gelang nicht.

B-Jugend, Landesliga: VfL Stenum - JSG Obergrafschaft 4:1 (1:0). Nach dem erfolgreichen Heimspiel herrschte pure Erleichterung im Lager des VfL Stenum. „Das war ein perfekter Start“, sagte Trainer Maurice Kulawiak. Der Anpfiff der Partie verzögerte sich zunächst um eine Stunde, da der Schiedsrichter zu spät am Sportplatz eintraf. Nachdem Stenum in den Testspielen zuvor Licht und Schatten gezeigt hatte, lieferte der Aufsteiger am Samstag eine konzentrierte und phasenweise tadellose Leistung ab. Lediglich in den ersten 20 Minuten gerieten die Gastgeber ein wenig in Bedrängnis. „Da haben wir schon gezuckt angesichts des hohen Tempos der Gäste. Sie haben viel rotiert und uns vor Probleme gestellt“, sagte Kulawiak, der die Stenumer B-Junioren zusammen mit Malte Tönjes trainiert. Defensiv stand der Aufsteiger trotzdem kompakt, so dass der Gegner allenfalls mit Distanzschüssen für etwas Gefahr sorgte.

Mit einem klassischen Konter, von Marek Seling und Leon Ermandraut eingeleitet, brachte Neuzugang Noah Gaden den Landesliga-Neuling in Führung (22.). „Danach haben wir einen Dreh reinbekommen“, berichtete Kulawiak. Seine Mannschaft lief fortan nicht mehr nur hinterher, sondern nahm selbst das Heft in die Hand und überzeugte mit spielerischen Mitteln.

Auch wenn die JSG Obergrafschaft kurz nach dem Seitenwechsel und dem Ausgleich von Till Sander (47.) wieder Hoffnung schöpfte, blieb Stenum souverän. „Wir haben die zweite Halbzeit komplett dominiert“, berichteten die VfL-Trainer. Sie bewiesen außerdem mit der Einwechslung von Kevin Leon Linnemann ein glückliches Händchen, denn der Joker „stach“ bereits nach nur zwei Minuten und traf zum 2:1. Niklas Brill (80.) und Leon Ermandraut (80.+2) machten schließlich den Deckel drauf.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.