• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Stenum bleibt in Rückrunde ungeschlagen

03.07.2018

Stenum /Harpstedt /Wildeshausen Die Saison 2017/2018 in der Fußball-Bezirksliga der B-Junioren ist Geschichte. Während der VfL Stenum und die JSG DHI Harpstedt auf eine zufriedenstellende Spielzeit zurückblicken, muss der VfL Wildeshausen den Gang in die Kreisliga antreten.

VfL Stenum

3. Platz (64 Punkte; 121:29 Tore). 20 Siege, vier Unentschieden, zwei Niederlagen und eine ungeschlagene Rückrunde – die Bilanz des VfL Stenum liest sich meisterlich. Allerdings sammelten der TSV Abbehausen (73 Punkte) und die JSG Emstek/Höltinghausen (72 Punkte) noch mehr Zähler als der VfL. Folglich belegt die Mannschaft von Trainer Maurice Kulawiak „nur“ den dritten Tabellenplatz. „Um ehrlich zu sein, hätte ich gerne länger um die Meisterschaft mitgespielt“, gesteht der Coach und ergänzt: „Das ist schon krass, wenn du mit 64 Punkten nur Dritter wirst. Mit der Entwicklung des Teams bin ich dennoch sehr zufrieden.“

Ob die Stenumer über die Hintertür doch noch in die Landesliga aufsteigen, steht indes noch nicht fest. „Abbehausen verzichtet definitiv auf den Aufstieg. Die Entscheidung von Emstek steht noch aus“, berichtet Kulawiak und betont gleichzeitig: „Wir haben auf jeden Fall Interesse hinterlegt.“ In der kommenden Spielzeit wird der Trainer jedoch nicht mehr an der Seitenlinie stehen. „Es hat mir riesigen Spaß bereitet, mit den Jungs zu arbeiten. Aber die Saison hat mir sehr viel Kraft gekostet, zumal ich keinen Co-Trainer an meiner Seite hatte“, erklärt Kulawiak. Er werde mindestens für ein Jahr eine Pause einlegen und sich fortan vermehrt um das Sponsoring im Verein kümmern, so der Coach. Den vakanten Posten des B-Jugend-Trainers übernimmt das Duo um Daniel Hampe und Malte Tönjes, die bisher als Übungsleiter der C-Junioren fungierten.

JSG DHI Harpstedt

8. Platz (32 Punkte; 52:83 Tore). Über die gesamte Spielzeit hinweg weilte die JSG DHI Harpstedt in der unteren Tabellenhälfte, hatte zumeist jedoch nichts mit dem Abstieg zu tun. Dank eines Schlussspurts von drei Siegen im Juni erreichte das Team von Trainer Diemo Spitz am letzten Spieltag mit dem achten Rang die beste Position der Saison. „Unser Ziel war ein einstelliger Tabellenplatz. Das haben wir erreicht“, freut sich Spitz und bekräftigt: „Wir hatten in der Rückrunde mit einigen Verletzungen zu kämpfen. Aber die Jungs haben sich reingehangen und einen großen Schritt nach vorne gemacht.“ Die Zielstellung werde sich auch im nächsten Jahr nicht ändern, betont der DHI-Coach. Zur Zeit umfasst der Kader für die kommende Saison lediglich 16 Spieler. „Wir wollen auf 18 hochkommen, aber ein paar Zusagen stehen noch aus“, berichtet Spitz, der weiterhin Trainer der B-Junioren bleibt.

VfL Wildeshausen

12. Platz (16 Punkte: 33:85 Tore). Nach einem Jahr muss der VfL Wildeshausen die Bezirksliga-Bühne wieder verlassen. Ab dem achten Spieltag rangierte der Aufsteiger ununterbrochen auf einem Abstiegsplatz und konnte letztlich den Gang in die Kreisliga, bei elf Zählern Rückstand auf das rettende Ufer, nicht mehr verhindern.

„Es sind viele Faktoren, die zu diesem Ergebnis geführt haben“, meint VfL-Coach Matthias Ruhle und konstatiert: „Uns fehlte die Breite im Kader. Hinzu kommt, dass bei einigen Spielern der Fußball einen geringen Stellenwert hatte. In den Partien haben häufig dann die Akteure, die unter der Woche die Trainingseinheiten verpasst haben, die gleichen Fehler gemacht.“ Zudem sei der jüngere Jahrgang (2002) besonders im ersten halben Jahr körperlich unterlegen gewesen.

Dennoch wollte Ruhle der Saison auch etwas Positives abgewinnen: „Die Jungs sind über das Jahr besser geworden. In der Rückrunde sind wir deutlich unter Wert geschlagen worden.“ In der kommenden Kreisliga-Saison visieren die Wildeshauser einen Platz unter den ersten Drei an. „Da bin ich optimistisch, weil wir einen deutlich größeren Kader zur Verfügung haben werden“, blickt Ruhle voraus.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.