• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Stenum siegt dank Stefanski

09.08.2016

Landkreis Im Fußball-Bezirkspokal der Frauen hat der VfL Stenum als einzige Mannschaft aus dem Landkreis die zweite Runde erreicht. Ausgeschieden sind der VfL Wildeshausen, die Sf Wüsting und der Ahlhorner SV.

Ahlhorner SV - BV Cloppenburg II 0:7 (0:1). Achtbar aus der Affäre zogen sich die Kreisliga-Fußballerinnen des ASV gegen den Landesligisten aus Cloppenburg. Vor allem in der ersten Hälfte zeigten die Ahlhornerinnen eine ansprechende Leistung, lagen zum Pausenpfiff nur 0:1 gegen den hohen Favoriten zurück und hatten durch einen Strafstoß sogar die Chance zum Ausgleich. Da Alica Schmidtke jedoch verschoss, blieb es beim knappen Rückstand. Die erste Viertelstunde des zweiten Durchgangs brachte dann die Entscheidung. Zu unkonzentriert spielten die Ahlhornerinnen in dieser Phase, und den Gästen gelangen vier Treffer binnen zehn Minuten, so dass das Spiel gelaufen war. Trotzdem waren die ASV-Trainer Stephan Bornhorn und Alexander Nötzel am Ende zufrieden: „Die Mädchen haben toll gekämpft. Wir haben dem Landesligisten über weite Strecken Paroli geboten.“

VfL Stenum - VfL Wildeshausen 3:2 (1:2). Im Duell der beiden Landkreisclubs legte der Bezirksliga-Aufsteiger aus Wildeshausen sehr gut los. „Wir haben Stenum früh unter Druck gesetzt und sind so immer wieder zu Ballgewinnen gekommen“, berichtete Gäste-Trainer Sven Flachsenberger. Folgerichtig ging Wildeshausen auch durch einen Doppelpack von Viktoria Brandt in Führung (18. und 25. Minute). Brandt war in der Sommerpause von den B-Juniorinnen der Sf Wüsting zum VfL zurückgekehrt und deutete im Pokalspiel schon einmal an, dass sie eine echte Verstärkung darstellen dürfte.

Nach dem Rückstand wurden allerdings auch die Stenumerinnen stärker und kamen noch vor der Pause durch Katrin Stefanski zum Anschlusstreffer (40.). In der zweiten Halbzeit waren die Gastgeberinnen dann spielbestimmend. Dennoch dauerte es lange, ehe Stefanski mit zwei weiteren Toren das Spiel drehen konnte (80./88.). „Stenum war einfach etwas abgeklärter“, sagte Flachsenberger.

Sf Wüsting - TV Jahn Delmenhorst II 1:4 nach Elfmeterschießen (1:1/0:1). Gegen die in die Landesliga aufgestiegene Jahn-Reserve verkauften sich die Wüstingerinnen gut. „Wir haben uns schwer getan“, meinte hingegen Jahn-Trainer Uwe Krupa. Auch der Führungstreffer durch Tugba Kanli (22.) brachte den Gästen keine Sicherheit. Wüsting hielt stark dagegen und kam nach einer Stunde zum verdienten Ausgleich durch Emelie Löning. Im Elfmeterschießen zeigten die Gastgeberinnen dann aber Nerven und verschossen dreimal, während Julia Kastens, Kanli und Celin Behm für Delmenhorst trafen.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.