• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Stenums Talentschmiede wieder vorne

20.03.2019

Stenum /Wildeshausen Der VfL Stenum hat seine Erfolgsserie fortgesetzt und auch eine der letzten Hallenkreismeisterschaften der Saison gewonnen: In der Altersklasse U 9 gewannen die Stenumer den Titel, die U 11 wurde Vizemeister hinter TuS Heidkrug.

U 9: Sieger Stenum

Schon in der Vorrunde des Final-Turniers in Delmenhorst legte der VfL Stenum einen blitzsauberen Start hin. Gegen den späteren Finalgegner VfL Wildeshausen gewann das Team von Trainer Tim-Luca Ihde klar mit 4:0. „Das haben die Jungs super gemacht. Ich würde sagen, das war das beste Spiel, das sie in der Hallensaison gezeigt haben“, lobte der Coach. In der zweiten Partie machte der VfL dann mit der SG DHI Harpstedt II kurzen Prozess und gewann 7:0. „Mit dem letzten Spiel waren wir Trainer nicht ganz zufrieden. Wir haben zwar gegen den FC Hude mit 2:1 gewonnen, aber haben nicht ganz so souverän gespielt“, meint Ihde.

Im Halbfinale wartete die erste Mannschaft der SG DHI Harpstedt. Innerhalb weniger Minuten war die Partie bereits entschieden. „Wir haben früh 2:0 geführt und dann in der verbleibenden Zeit nichts mehr zugelassen“, so der Trainer. Im zweiten Halbfinale trennten sich TuS Heidkrug, das in der Vorrunde zwei Siege und ein Unentschieden einfahren konnte, und der VfL Wildeshausen (zwei Siege, eine Niederlage in der Vorrunde) mit 1:2. Im Endspiel ließen die Stenumer dann nichts mehr anbrennen und sicherten sich so den Kreismeistertitel.

U 11: Sieger Heidkrug

„Leider hat es im Finale nicht ganz zum Titel gereicht, aber die Jungs haben eine super Leistung gezeigt“, lobte Stenums U-11-Trainer Michael Flegel nach dem zweiten Platz beim Turnier in Wildeshausen. Dabei lief der Start in der Vorrunde nicht ganz rund für den VfL. Im Auftaktspiel gab es nur ein 0:0 gegen den FC Hude, im zweiten Spiel dann einen knappen 1:0-Sieg gegen die Sportfreunde Wüsting-Altmoorhausen. Im letzten Spiel der Gruppenphase setzten sich die Stenumer dann mit 2:0 gegen den VfL Wildeshausen II durch und sicherten sich so den Einzug ins Halbfinale.

Gegen den SV Tungeln musste das Team von Trainer Flegel dann ins Sechs-Meter-Schießen. „Da war dann das Glück etwas mehr auf unserer Seite“, so der Coach nach dem 4:3-Erfolg seiner Mannschaft. Im zweiten Halbfinale setzte sich TuS Heidkrug (drei Siege zuvor in der Vorrunde) mit 4:1 gegen die Sportfreunde Wüsting-Altmoorhausen durch, die in der Vorrunde auf einen Sieg und ein Unentschieden gekommen waren.

Favorit im Finale war der TuS Heidkrug. „Die sind uns spielerisch überlegen, deswegen haben wir versucht, sie früh im Spielaufbau zu stören“, erzählte Stenums Trainer. Nach zwölf Minuten stand es 0:0, und so musste das Sechs-Meter-Schießen die Entscheidung bringen, das der VfL dann mit 2:3 verloren hat. „Ich bin trotzdem stolz auf meine Jungs“, so Flegel.

Gloria Balthazaar Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.