• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Mihailidis markiert lupenreinen Hattrick für Stenum

24.04.2018

Stenum /Wildeshausen /Harpstedt Weiter in Torlaune zeigen sich die B-Junioren des VfL Stenum in der Fußball-Bezirksliga. Auch der Tabellenvorletzte BV Garrel wurde von den Stenumern unsanft aus dem Weg geräumt. Nicht voran kommt dagegen der VfL Wildeshausen im Abstiegskampf nach einer Niederlage gegen die JSG Friedrichsfehn/Petersfehn, während die JSG DHI Harpstedt beim Tabellenführer TSV Abbehausen eine dicke Packung kassierte.

VfL Stenum - BV Garrel 7:0 (2:0). Nachdem in der ersten Halbzeit Jan-Luca Rustler (6. Minute) und Alexander Kohlhaupt (40.) getroffen hatten, ließen die Stenumer nach dem Seitenwechsel eine wahre Torflut auf die bemitleidenswerten Garreler niederprasseln. Bereits viermal hatte VfL-Trainer Maurice Kulawiak zu diesem Zeitpunkt gewechselt und unter anderem Ina-Marie Timmermann gebracht. Elias Mihailidis (43./78./80.) mit einem lupenreinen Hattrick sowie Nils Greulich (50.) und noch einmal Rustler (54.) mit seinem 21. Saisontor trafen nun fast im Minutentakt und schraubten das Ergebnis in die Höhe.

JSG Friedrichsfehn/Petersfehn - VfL Wildeshausen 2:1 (2:0). Weiterhin haben die Wildeshauser nur zehn Punkte auf dem Konto, der Rückstand auf die JSG DHI Harpstedt beträgt immer noch sieben Zähler. Nach dem verpassten Punktgewinn wird die Luft für die VfL-Elf immer dünner. Der 3:1-Erfolg gegen den TV Jahn Delmenhorst am vergangenen Wochenende wurde so zur Eintagsfliege.

Die Gastgeber aus Friedrichsfehn/Petersfehn gingen in Hälfte eins mit 2:0 in Führung. Markus Grote (20.) und Fynn-Fabien Brumund (39.) hatten getroffen. Direkt nach Wiederanpfiff keimte bei den Wildeshausern leichte Hoffnung auf. Fabian Blech (45.), mit neun Treffern bester VfL-Torschütze, stellte den 1:2-Anschluss her. Zum Ausgleich reichte es aber nicht mehr.

TSV Abbehausen - JSG DHI Harpstedt 11:1 (5:0). Gegen die „Abteilung Attacke“ der Bezirksliga konnten die Harpstedter nicht das Geringste ausrichten. 90 Tore haben die Abbehauser in 15 Saisonspielen bereits erzielt, elf davon schenkten die der JSG DHI in dieser Partie ein. Wobei es eigentlich sogar zwölf waren, denn auch der „Ehrentreffer“ für Harpstedt ging mit einem Eigentor von Markus Stüdemann (42.) auf das Konto des Ligaprimus. Simon Wallmeyer (4./60.), Dennis Wego (8./16./27./30./51.), Paul Segebrecht (52.), Mathis Heibült (59.), Dario Jöllerichs (62.) und Damian Lüder (74.) trafen für Abbehausen.

Arne Jürgens
Volontär, 2. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.