• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Stenumer Frauen spielen Huntlosen an die Wand

25.11.2014

Landkreis Gegen den VfL Stenum hatte der FC Huntlosen in der Fußball-Bezirksliga der Frauen keine Chance. Der VfL Wildeshausen verlor knapp 1:2 gegen den TSV Abbehausen.

VfL Wildeshausen - TSV Abbehausen 1:2 (0:0). Mit einer knappen Niederlage gegen den Tabellenführer Abbehausen gingen die Frauen des VfL Wildeshausen am Sonntag vom Platz. Dabei fing die Partie für die Wildeshauserinnen gut an, wenngleich es bis zur Führung lange dauerte: In der 55. Minute schoss Tanja Webermann das 1:0 für die Gastgeberinnen. Doch in der 85. Minute schafften die Gäste den Ausgleich zum 1:1 und legten kurz vor dem Abpfiff noch zum 1:2 nach. „Wir waren zuletzt unkonzentriert. Am Ende konnten wir nicht mehr die Leistung abrufen, die wir zum Sieg gebraucht hätten“, sagte Co-Trainer Harald Voßel.

FC Huntlosen - VfL Stenum 2:8 (1:6). Schon zur Halbzeitpause sah es nicht gut aus für den Tabellenletzten FC Huntlosen. Die Stenumerinnen Sonja Niessen (4.), Ann-Kristin Willms (5.), Nicole Wagner (8.) und Katrin Stefanski mit einem Doppelpack (18. und 22.) sorgten schon in den ersten 22 Spielminuten für eine 5:0-Führung für die Gäste aus Stenum. „Wir hatten uns viel vorgenommen. Wir wollten gegen Stenum von Anfang an sehr aggressiv spielen, wurden aber in der ersten Halbzeit überrannt“, sagte FC-Trainer Roland Schröder. Clarissa Abel erzielte für die Huntloserinnen in der 27. Minute das 1:5. Doch noch in der ersten Hälfte erhöhten die VfL-Spielerinnen durch Sonja Niessen zum 1:6.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der VfL abermals durch Luisa-Marie Heck zum 1:7. In der Folgezeit kam der FC besser in die Partie: „In der zweiten Halbzeit haben wir sehr gut angefangen. Viele Chancen konnten wir leider nicht nutzen und somit einen so großen Rückstand auch nicht aufholen“, sagte Trainer Schröder. Maren Müller verkürzte den Rückstand in der auf 2:7 (54.). Doch in der 78. Minute traf Jennefer Morche (78.) zum hohen Endstand.

Heiner Elsen Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2906
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.