• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Stenumerinnen kämpfen sich zum knappen Heimsieg

13.09.2016

Landkreis Die Fußballerinnen aus dem Landkreis konnten am vergangenen Wochenende zum fünften Spieltag der Frauen-Bezirksliga Mitte erneut keinen große Erfolgsbilanz vorweisen. Nur der VfL Stenum gewann immerhin sein Heimspiel nach einer Zitterpartie gegen Schlusslicht GVO Oldenburg.

VfL Wildeshausen - Post SV Oldenburg 2:4 (2:1). „Ein komisches Spiel“, fand VfL-Trainer Sven Flachsenberger nach der Begegnung. Ann-Marie Tangemann schoss schon nach fünf Minuten das 1:0 gegen die Gäste aus Oldenburg. Noch besser standen die Chancen auf einen VfL-Sieg, als in der 31. Minute Teamkollegin Viktoria Brandt eine weiteres Tor schoss. Die um den Ausgleich bemühten Oldenburgerinnen konnten immerhin einen Schritt in diese Richtung machen: Susanne von Glahn sorgte für das 2:1 in der 42. Minute.

In der 48. Minute musste Torschützin Ann-Marie Tangemann ausgewechselt werden, da sie sich einen Kreuzbandriss zugezogen hatte. In der 66. Minute gelang der Oldenburgerin Sandra Hatzler der Ausgleich zum 2:2. Dann drehten die Gäste vom Post SV richtig auf: Nadine Werner (81. Minute) und dann noch einmal Sandra Hatzler (84.) durch einen Freistoß entschieden kurz vor Schluss das Spiel für die Gäste. „Da war mehr drin. Wir müssen unsere individuellen Fehler abstellen und über 90 Minuten konzentrierter spielen“, meinte Sven Flachsenberger.

SV Eintracht Oldenburg - Sf Wüsting 2:0 (1:0). Die dritte Niederlage „zu Null“ in Folge bedeutete das Spiel gegen SV Eintracht Oldenburg für die Wüstingerinnen. Nach dem 1:0 durch Jennifer Mosler (37.) machte Naele Aschenbach erst in der zweiten Halbzeit (64.) den Deckel mit ihrem 2:0 drauf. Nach der 0:6-Pleite gegen Vorreiter SV RW Damme und dem 0:3 gegen den 1. FC Ohmstede stehen die Wüstingerinnen nun auf Abstiegsplatz zehn.

VfL Stenum - GVO Oldenburg 2:1 (1:1). Leichtes Spiel hätte der VfL Stenum eigentlich gegen GVO Oldenburg haben können. Die Gäste reisten als Tabellenschlusslicht an den Stenumer Kirchweg, hatten ihre ersten drei Spiele alle verloren und dabei bereits 15 Gegentore kassiert. Dennoch taten sich die Stenumerinnen schwer, und auch die frühe Führung durch Mannschaftsführerin Juliane Pieper (11.) brachte nicht die nötige Sicherheit.So sorgte Sharryl-Jane Meils in der 41. Minute den Ausgleich.Von nun an begann eine Zitterpartie für beide Mannschaften, die bis in die 89. Minute dauerte. Erst dann gelang Marie Geerken der entscheidende Torschuss zum 2:1, dem Endergebnis. Der VfL Stenum kletterte damit auf den dritten Tabellenplatz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.