• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Bezirksliga: Stenums erste Niederlage soll die letzte gewesen sein

22.04.2017

Stenum Ganz entspannt haben die Stenumer Bezirksliga-Fußballer ihre erste Niederlage des Jahres 2017 weggesteckt. An diesem Sonntag (15 Uhr) beim TSV Abbehausen soll trotzdem auf keinen Fall die zweite folgen.

Am Ostersamstag verloren die VfLer zu Hause mit 1:2 gegen Spitzenreiter Heidmühle, nachdem sie in den ersten sieben Spielen seit der Winterpause ungeschlagen geblieben waren – bei fünf Siegen gegen den VfL Oldenburg (3:2), FC Hude (6:1), BW Bümmerstede (3:1), SV Wilhelmshaven (2:1) und SV Brake (4:0).

„So eine Serie ist natürlich toll, das fühlt sich schon sehr gut an“, meint Stenums Trainer Thomas Baake. Aber dass sie gegen Heidmühle verloren haben, sei dann gar nicht so tragisch gewesen. Wichtiger als das „nackte Ergebnis“ von 1:2 war dem Coach, dass die Stenumer auch da eine sehr gute Leistung gezeigt hatten. Also: alles ganz entspannt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nicht so entspannt allerdings waren die Spieler unter der Woche beim Gedanken an das nächste Spiel am Sonntag – auf dem berüchtigten Kunstrasenplatz in Abbehausen. „Auf dem Platz kann man gut Minigolf spielen“, bringt es Baake auf den Punkt.

In einem Fußballspiel aber fühlen sich die Stenumer auf dem löchrigen Geläuf nicht so richtig wohl. Deshalb will die Mannschaft zeitig anreisen, um sich schonmal etwas an den Boden zu gewöhnen. „Wir müssen eben wachsam sein“, sagt Baake, der aber an seine Spieler glaubt: „Wenn wir mit dem Rasen klarkommen, ist das ein Vorteil für uns – weil wir die spielstärkere Mannschaft sind.“ Vor allem die Passgenauigkeit sei ein wichtiges Kriterium. Indes können Marten Michael, Kevin Gerlach und auch Kapitän Marc-Andre Klahr am Sonntag wieder spielen. Die Personalsituation ist also: ganz entspannt.

Mathias Freese Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2032
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.