• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Stephanie Enneking jubelt über Bronze

18.06.2012

MüHLHEIM In Mülheim an der Ruhr hat sich Stephanie Enneking vom Hundsmühler TV am Sonntag den Traum einer Medaille bei den deutschen Tischtennis-Meisterschaften für Verbandsklassen erfüllt. Die Verbandsligaspielerin wurde an der Seite ihrer niedersächsischen Partnerin Janina Thiele (TTSG Uslar-Wiensen) Dritte im Damen-A-Doppel. Insgesamt sechs Akteure aus dem Landkreis nahmen an der Deutschen Meisterschaft teil.

Zunächst ein Freilos, dann ein überraschender 3:2-Sieg gegen die an Position zwei gesetzten Wache/Lochbühler (SG Arheilgen/TTC 1957 Lampertheim) aus Hessen – schon stand Stephanie Enneking mit Janina Thiele im Halbfinale. Im Duell um den Einzug ins Endspiel erwiesen sich Christiane Gerstlauer und Johanna Dietrich (TTC Tiefenlauter/ DJK SB Regensburg) aus Bayern beim 5:11, 6:11 und 6:11 als eine Nummer zu groß.

Auch im Einzel hatte Enneking zunächst allen Grund zur Freude. Sie wurde in ihrer Vorrundengruppe mit zwei Siegen und einer Niederlage Zweite und qualifizierte sich für die Hauptrunde. Gleich zum Auftakt kassierte sie dort eine glatte 0:3-Niederlage gegen Maike Janitzek (TV 1921 Hofstetten) aus Bayern.

Mit einem vierköpfigen Aufgebot war der Landkreis bei den Männern vertreten. Dabei hinterließ Simon Pohl vom TV Hude bei den Herren A den besten Eindruck. In seiner Gruppe legte der künftige Oberligaspieler zwei starke Auftritte mit einem 3:0 gegen Oliver Nimtz (TTV Blau-Gelb Marienberg/Saarland) und einem 3:1 gegen Steffen Kirner (TSV Stein/Bayern) hin. Gegen den favorisierten Vladimir Rups (TTG Langenfeld/Westfalen) verlor er mit 4:11 im fünften Satz, kam aber als Gruppenzweiter weiter. Das Aus ließ dann aber nicht lange auf sich warten: Gegen Ingo Hansens (TSG Urbach-Dernbach/Rheinland) scheiterte Pohl in der ersten Hauptrunde mit 0:3.

Mit seinem Teamkollegen Immanuel Mieschendahl, der im Einzel als Vorrundendritter die Segel streichen musste, landete Pohl immerhin im Doppel-Viertelfinale. Nach einem 3:0 im Achtelfinale gegen die westfälische Kombination Malmwieck/Voss (TTV Preußen 47 Lünen/TV Attendorn) strauchelten Pohl und Simon in der Runde der letzten Acht gegen Bauer/Hansens (TTG Torney-Engers/TSG Urbach-Dernbach) in vier Sätzen.

Bei den Herren B blieb Björn Lakeberg von der TSG Hatten-Sandkrug in der Gruppe ebenso wie Manuel Kerber (Hundsmühler TV) ohne Erfolg. Gemeinsam verloren sie auch das Herren-B-Doppel gegen die topgesetzten Ilchev/Kräupl (TV Leiselheim/TTG Büßfeld).

Klaus Sievers von der TTV Klein Henstedt setzte mit dem 3:2-Sieg gegen Ingo Coenen (TTC Waldniel) aus Nordrhein-Westfalen ein Ausrufezeichen. Dennoch blieb ihm das Aus nach zwei Niederlagen nicht erspart. Mit Dominik Woywat (SV Wesseln) glückte Sievers ein Auftaktsieg im Doppel, ehe im Viertelfinale beim 1:3 gegen Nickel/Tihobaev (TuS Tating/Neurönnebecker TV) Endstation war.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.