• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Strahlende Sieger

12.06.2014

Neben dem neuen König Stefan Schötschel gab es beim Harpstedter Bürgerschützenfest noch zahlreiche weitere strahlende Sieger. Ganz sicher die lautesten waren Iris Klingebiel, Regina Eiskamp und Angela Würdemann, die Siegerinnen im Damen-Wettbewerb, die sich selbst lachend als Prager-Elite bezeichneten. Singend tanzten sie über den Platz, gefeiert natürlich vor allem von den restlichen Pragern.

Deutlich gefasster nahm Oliver Meyer die Glückwünsche für seinen Sieg im U21-Pokal entgegen. Der Pokal selbst war allerdings gerade nicht zur Hand, so dass Meyer zunächst mit leeren Händen gehen musste.

Noch etwas verhalten war die Beteiligung am U-21-Pokal. Gerade fünf Schützen fanden sich, die den Pokal wollten. „Das dürfte noch etwas mehr werden“, fand Flecken-Bürgermeister Werner Richter.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Pokal des Königs der Könige war sofort zur Hand – er blieb allerdings ohnehin in der Familie: Rüdiger Wolle übernahm ihn von seinem Vater Heinz Wolle, der ihn im vergangenen Jahr errungen hatte.

Sehr dicht beieinander lagen die Schießergebnisse des diesjährigen Wettbewerbs um den begehrten Rottpokal, das merkte Bürgermeister Werner Richter zu Beginn der Ehrungszeremonie auf Koemssaal am Montagabend an. „Schlusslicht bei gleicher Ringzahl - 141 - sind das I. und das II. Rott“, verkündete er dann. „142 Ringe erzielte das IV. Rott und mit 143 Ringen gewann somit das III. Rott in diesem Jahr den Rottpokal“. Das I. Rott konnte den Pokal nicht verteidigen.

Die Schießmannschaften bestehen aus jeweils sechs Schützen. Das Ergebnis des schlechtesten Schützen wird jeweils gestrichen, so dass eine maximale Ringzahl von 150 Ringen erreicht werden kann.

Die Schießmannschaft des III. Rotts bestand aus den Schützen Holger Bahrs (zu dieser Zeit noch der amtierende Bürgerschützenkönig), Jan Corleis, Simon Kasch, Arne Siemers, Heinrich Sudmann und Werner Thomas. Korporal Friedrich Jarren lobte seine Schießmannschaft unter Beifall der Anwesenden.


     www.nwzonline.de/fotos-landkreis 
NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/oldenburg-land 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.