• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Tischtennis: Stüber macht Heimsieg perfekt

27.01.2014

Hude Nach ihrer „Nullrunde“ vor zwei Wochen haben die Tischtennisspieler des TV Hude in der Oberliga zurück in die Erfolgsspur gefunden: Im Heimspiel gegen den SSV Neuhaus setzten sich die Huder am Sonntagnachmittag mit 9:6 durch. Dadurch verbesserte sich die Mannschaft um Kapitän Felix Lingenau wieder auf den vierten Platz.

„Dieser Sieg war ungemein wichtig – sowohl für unsere Psyche als auch für die Tabelle“, hielt Lingenau nach dem dreieinhalbstündigen Schlagabtausch mit den Gästen aus Wolfsburg fest. Ihr Ziel, die Vizemeisterschaft, hat die Truppe somit weiter im Blick und in eigener Hand. „Dafür müssen wir in den kommenden Partien aber etwas besser spielen“, betonte Lingenau.

Gegen Neuhaus, Vorletzter der Tabelle, war es letztendlich ein Pflichtsieg, für den sich die Huder teilweise unnötig schwer taten. „Es hätte niemals so knapp werden dürfen. Wir hatten einige Chancen, um das Spiel deutlicher für uns zu entscheiden, haben diese aber liegen gelassen. Insgesamt waren wir schon überlegener, als es das Ergebnis aussagt“, meinte der Huder Mannschaftsführer.

Aufgrund des knappen Spielverlaufs war es am Ende ausgerechnet dem Ersatzspieler der Gastgeber, Marco Stüber, zu verdanken, dass die Punkte in Hude blieben. Stüber, der für den verhinderten Christopher Imig einsprang, bezwang in der ersten Einzelrunde Björn Dorrheide überraschend locker in drei Sätzen und holte im letzten Duell des Tages gegen Stefan Kohl mit einem weiteren Dreisatzsieg auch den entscheidenden neunten Punkt. „Das war schon überzeugend, was Marco da gespielt hat“, lobte Lingenau und fügte hinzu: „Wir haben aber auch einfach die besten Ersatzleute der Liga – das war schon in der Hinrunde unser Trumpf.“

Neben Stüber präsentierte sich auch Immanuel Mieschendahl in bestechender Form und gewann im mittleren Paarkreuz beide Einzel. Zudem war Mieschendahl zu Beginn im Doppel an der Seite von Martin Gluza erfolgreich.

Gluza selbst musste sich im oberen Paarkreuz ebenso wie Lingenau gegen den kämpferisch starken Frank Schauer geschlagen geben – für Hudes Nummer eins war es die erste Einzelniederlage der Rückrunde und die dritte insgesamt. Gegen Tobias Nehmsch behaupteten sich sowohl Gluza als auch Lingenau. Die weiteren Punkte für Hude holten Alexander Dimitriou sowie Dimitriou/Steinbrenner im dritten Doppel, wo sie einen 0:2-Satzrückstand umbogen.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.