• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Stürmer zum Finale in Schusslaune

02.06.2006

LANDKREIS 38 Tore fielen am letzten Spieltag der Fußball-Kreisliga. Meister Tungeln verabschiedet sich mit einem Unentschieden in die Bezirksliga.

Von Werner Schaar,

Christian Schwarz und

Fried-Michael Carl LANDKREIS - Die Entscheidungen waren bereits alle gefallen, entsprechend locker und offensiv gingen die Teams der Fußball-Kreisliga den letzten Spieltag der Saison an. Das schlug sich in der Trefferquote nieder. Sebastian Kuzmin traf zum Schluss zweimal und ist daher mit 25 erzielten Toren bester Angreifer. Dahinter folgt Lars Sonnenberg vom Meister SV Tungeln mit 24 Treffern.

Eintracht DelmenhorstGW Kleinenkneten 2:1. „Wenn Kleinenkneten immer so gespielt hätte, wäre die Mannschaft nicht abgestiegen“, war Eintrachts Pressesprecher Peter Kupka von der Leistung der Gäste angetan. Von der ersten Minute an hätten sie den Gastgebern einen herzerfrischenden Schlagabtausch geliefert, der bei den Zuschauern gut ankam. „Das war ein schöner Abschluss der Saison“, fügte er begeistert hinzu. Himmelspach sah nach 72 Minuten Gelb-Rot. Sieben Minuten später verschoss Gyamfi einen Strafstoß für die Gastgeber.

Tore: 0:1 Willers (11.), 1:1 Krasniqi (14.), 2:1 Selektis (86.).

SV Tungeln – Jahn Delmenhorst 3:3. Während SV-Trainer Jan Mejewski, der diesmal pausierte, von einer fairen Partie und einem gerechten Unentschieden sprach, war Jahn-Betreuer Knut Hinrichs alles andere als begeistert. Aus seiner Sicht hätten die Gastgeber den körperlichen Einsatz übertrieben. Und auch Majewski hätte an der Seitenlinie Kommentare abgegeben, die nicht unbedingt der Beruhigung des Spiels gedient hätten. „Ich bin nicht böse darum, dass dieser Trainer in der kommenden Saison nicht in der Kreisliga spielt“, ließ er seinem Unmut freien Lauf. Jahn startete gut, bevor dann der Meister die Initiative und die Führung übernahm. Nach dem 3:1 machte Jahn viel Druck und kam noch zum verdienten Ausgleich.

Tore: 0:1 Bubert (3,.), 1:1 Sonnenberg (20.), 2:1 Gruel (38.), 3:1 Minak (46.), 3:2 Jedraszczak (79.) 3:3 Leu (90).

TSV Großenkneten II – VfL Wildeshausen 3:4. In einer flotten und torreichen Begegnung siegte der Tabellendritte, weil er seine Möglichkeiten zum richtigen Zeitpunkt nutzen konnte. Die frühe Wildeshauser Führung (6.) glich Routinier Wintermann aus. Aber die Gäste legten kurz vor der Halbzeitpause einen weiteren Treffer vor. Kaum hatte der Schiedsrichter zum zweiten Abschnitt angepfiffen, fiel der erneute Ausgleich. Danach hatte der TSV gute Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Doch diese gelang wiederum den Gästen, die in der Folgezeit die Begegnung beherrschten und weiter trafen. Später gelang den Einheimischen der verdiente Anschlusstreffer.

Tore: 0:1 Riedebusch (6.), 1:1 Wintermann (38.), 1:2 Wagner (44.), 2:2 Schindler (46.), 2:3/2.4 Riedebusch (63./66.), 3:4 Bruns (87.).

VfL Stenum II – TB Harpstedt 2:3. „Die Gäste haben ihre ganze Routine ausgespielt und daher verdient gewonnen“, meinte VfL-Trainer Stumpf. Besonders war das im zweiten Abschnitt zu spüren, als der HTB auf 3:1 davonzog. Die Einheimischen versuchten zwar noch einmal heranzukommen. Das gelang aber mit dem Anschlusstreffer in der Schlussminute zu spät.

Tore: 0:1 Mark Wulferding (29.), 1:1 Bolling (59.), 1:2 Brinkmann (65.), 1:3 Maik Wulferding (81.), 2:3 Brümmer (90.).

TuS Heidkrug II – Delmenhorster TB 2:3. Am Spielniveau war zu merken, dass es für beide Mannschaften um nichts mehr ging. Daher entwickelte sich nur eine schwache Begegnung, die mit den Gästen einen verdienten Sieger fand. „DTB hatte bessere Tormöglichkeiten, und daher brauchen wir uns nicht zu beklagen“, meinte TuS-Trainer Uwe Hammes, der demnächst den Bezirksligisten VfL Stenum trainiert.

Tore: 0:1/0:2 Kuzmin (6./23.), 1:2 Palubitzki (60.), 2:2 Würdemann (72.), 2:3 Poppe (78.).

TuS VielstedtSF Littel 4:3. Locker und mit viel Drang nach vorne gingen die beiden Teams in dieser fairen Auseinandersetzung ans Werk. Auf beiden Seiten gab es noch weitere Chancen, die auch ein noch höheres Ergebnis hätten möglich werden lassen. Insgesamt wurden noch viermal die Latten der Tore getroffen.

Tore: 1:0 Erhorn (4.), 2:0 Petersen (22.), 2:1 Dirks (36.), 3:1 Stevica (64.), 3:2 Liebl (68.), 4:2 Erhorn (75.), 4:3 Dirks (90.).

VfR WardenburgDelmenhorster BV 2:3. Überraschende Heimniederlage gegen den Absteiger aus Delmenhorst. „Wie schon gegen Littel und Kleinenkneten haben wir den Gegner unterschätzt“, kritisiert VfR-Trainer Marco Meiburg seine Mannschaft. Das frühe 1:0 brachte den Hausherren keine Sicherheit. Der DBV konnte schnell ausgleichen und kurz danach in Führung gehen. Danach entwickelten die Wardenburger noch einmal Druck, so dass sie noch den verdienten Ausgleich erzielen konnten. In einem Spiel mit ganz geringem Niveau fiel der Siegtreffer für den Tabellenvorletzten in der Nachspielzeit.

Tore: 1:0 Feiler (9.), 1:1 Steinke (HE/12.), 1:2 Steinke (16.), 2:2 Matthias Schmidt (78.), 2:3 Winkler (90.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.