• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Kreispokal: SWO will starke Saison krönen

08.06.2013

Sandkrug Es soll für die Sandkruger Fußballer von Schwarz-Weiß Oldenburg das Sahnehäubchen auf eine ordentliche Saison werden: An diesem Sonnabend ermitteln der Polizei SV und SW Oldenburg im Finale des Oldenburger Kreispokals (17 Uhr, Sportplatz Lagerstraße) den Nachfolger des FC Ohmstede.

Auf den ersten Blick scheint es ein ungleiches Duell zwischen dem Meister der 1. Kreisklasse aus Wechloy und dem Tabellensechsten der Kreisliga aus Sandkrug zu sein. Das sieht Jürgen Gaden, seit Beginn der Spielzeit Trainer von SWO, allerdings anders. „Wer in den ersten drei Runden drei Kreisligisten aus dem Wettbewerb wirft, ist auch im Finale kein Außenseiter“, warnt der erfahrene Coach vor dem Gegner. „Wir haben mit dem sechsten Platz das beste Ergebnis in der Kreisliga erreicht. Jetzt wollen wir die erfolgreichste Saison des Vereins mit dem Pokalsieg krönen“, wünscht sich Gaden einen erfolgreichen Abschluss.

Die Sandkruger haben sich zuletzt 1999 und 2009 in die Siegerliste eingetragen. „Meine Spieler werden bis in die Haarspitzen motiviert sein, sie dürfen aber auch nicht überheblich sein und Polizei unterschätzen“, erwartet Gaden ein engagiertes und überlegtes Auftreten seines Teams.

Ein Blick in die jüngste Vergangenheit des Kreispokals sollte aber eine Warnung für SWO sein. Auch in der vergangenen Spielzeit gab es das Duell Polizei SV gegen SW Oldenburg. Damals traf man aber bereits in der ersten Runde aufeinander, und die Sandkruger scheiterten mit 1:2. Anschließend kamen die Wechloyer bis ins Halbfinale, das sie mit 0:2 gegen Eintracht verloren. „Der Einzug ins Finale ist wahrscheinlich das beste Pokalergebnis für den Verein“, sagt PSV-Trainer Nils Reckemeyer. In dieser Saison hießen die Gegner Titelverteidiger FC Ohmstede (3:1 in der ersten Runde), Krusenbuscher SV (4:0 im Viertelfinale) und Vorjahresfinalist Eintracht (5:3 nach Elfmeterschießen im Halbfinale).

Für Reckemeyer ist das Pokalfinale ein Bonusspiel. „Wir haben unser großes Saisonziel bereits am vergangenen Spieltag mit der Meisterschaft und dem Aufstieg in die Kreisliga erreicht. SWO ist eine Volldampftruppe, gegen die müssen wir 120 Prozent geben, um eine Chance zu haben“, sieht der Polizei-Coach seine Elf als absoluten Außenseiter, der aber hochmotiviert ins Finale gehen wird.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.