• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Tabellenführer tut sich schwer

24.01.2017

Hude Nur mit Mühe konnten die Handballerinnen der HSG Hude/Falkenburg II, Tabellenführer in der Landesklasse, eine Niederlage gegen den MTV Aurich verhindern. Sie gewannen ihr Heimspiel knapp mit 20:19 (9:12).

In der ersten Hälfte schienen die Gäste das Team von HSG-Trainerin Inge Breithaupt förmlich an die Wand spielen zu wollen. Aurich lag nach acht Minuten mit 5:0 in Führung. Auch eine frühe Auszeit der HSG-Trainerin brachte zunächst keine Besserung (4:9/19.). Erst im weiteren Verlauf fanden die Gastgeberinnen über mehr kämpferischen Einsatz ins Spiel. Besonders Thalia Mahlendorf nutzte auf der linken Außenposition die Chancen, und mit ihren Toren verkürzten die Huderinnen den Rückstand bis zur Pause auf drei Tore.

Nach dem Seitenwechsel wurde im Spiel nach vorne der kämpferische Einsatz belohnt. Die Landkreislerinnen holten auf und kamen nach drei Toren in Folge von Mahlendorf beim 17:17 (55.) zum ersten Ausgleich. Danach gingen die Ostfriesinnen letztmalig in Führung, ehe der Tabellenführer aufdrehte und eine Minute vor Schluss durch Katrin Hoppe zum kaum noch erwarteten Siegtreffer kam.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.