• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Handball: Titelanwärter gastiert in Harpstedt

26.10.2013

Landkreis In der Weser-Ems-Liga der Handball-Männer hat an diesem Wochenende nur die HSG Harpstedt/Wildeshausen Heimrecht.

SG Friedrichsfehn/Petersfehn II - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III (Sonnabend, 15.30 Uhr). Die Hausherren werden mit einer guten Mischung aus jungen schnellen Spielern und Routiniers antreten und werden nur schwer zu bezwingen sein. Zudem fehlt der HSG der gesperrte Marc Hische. So muss das Team von Gerold Steinmann erneut versuchen, mit kämpferischem Einsatz den gegnerischen Angriff zu bremsen und selbst über schnelle Kombinationen zu einfachen Toren zu kommen.

VfL Bad Zwischenahn - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II (Sonnabend, 18 Uhr). Noch immer ärgert sich HSG-Trainer Andreas Müller über die überflüssige Niederlage gegen Jever/Schortens II. Er arbeitete deswegen mit seinem Team besonders an der Minimierung der Abschlussschwäche. In Bad Zwischenahn rechnet Müller mit einem Spiel auf Augenhöhe und warnt vor dem gegnerischen Rückraum. Ausfallen werden Kevin Wehnert (private Gründe) sowie der langzeitverletzte Kristen Krüger.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

HSG Harpstedt/Wildeshausen - VfL Rastede (Sonnabend, 19 Uhr). Nach der unglücklichen Niederlage bei der HSG Blexen/Nordenham geht es für Harpstedt/Wildeshausen nun in der Harpstedter Spielhalle direkt gegen einen der Meisterschaftsaspiranten weiter. Rastede ist bekannt für eine sehr kompakte Deckung, aus der man energisch und aggressiv nach vorne spielt. Somit wird es für die HSG wichtig sein, ein schnelles Rückzugsverhalten an den Tag zu legen. Auch die Deckung muss sicher stehen, denn der starke Rückraum der Gäste wird versuchen, im Zusammenspiel mit ihrem agilen Kreisläufer zu Toren zu kommen. HSG-Trainer Tim Buchmann hofft, in Bestbesetzung antreten zu können.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.