• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Tobias Kläner steht vor Comeback

03.02.2017

Landkreis In ihre entscheidende Phase geht die Hallensaison in der 1. Faustball-Bundesliga Nord der Männer. Während an der Tabellenspitze ein Quartett um die ersten drei Plätze kämpft, die am Saisonende die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften bedeuten, kristallisieren sich am Tabellenende die beiden Absteiger bereits heraus.

Einer davon könnte der SV Moslesfehn werden. Die junge Mannschaft des Aufsteigers rangiert mit 2:18 Punkten auf dem vorletzten Platz. Die 3:5-Niederlage beim Schlusslicht SV Armstorf am vergangenen Wochenende raubte den Moslesfehnern die große Chance, sich bis auf zwei Punkte an die Nichtabstiegsplätze heranzukämpfen. An diesem Freitag steht für den SVM das Derby gegen den Tabellendritten Ahlhorner SV auf dem Programm. Spielbeginn in der Sporthalle Am Querkanal in Hundsmühlen ist um 19.30 Uhr. „Wir werden wieder versuchen, so gut wie möglich dagegenzuhalten“, sagt SVM-Trainer Bodo Würdemann, der immer noch damit liebäugelt, einen der Landkreisnachbarn in dieser Saison zu bezwingen. Allerdings werden sich die Ahlhorner, die das Hinspiel 5:1 gewannen, im Hinblick auf die DM-Qualifikation keinen Ausrutscher erlauben dürfen. Das gilt auch für den zweiten Auftritt des ASV an diesem Wochenende, denn am Samstag (16 Uhr) empfängt die Mannschaft von Trainer Thomas Neuefeind den SV Armstorf. Während Hauptangreifer Christoph Johannes (verletzt) weiter ausfällt, stehen mit den reaktivierten Nils-Christopher Carl (Freitag) und Philip Meiners (Samstag) wieder mehr Alternativen zur Verfügung.

Zwei Einsätze hat auch der Tabellenzweite TV Brettorf vor sich. Die Mannschaft von Spielertrainer Christian Kläner bestreitet am Freitagabend (20 Uhr) zunächst ein Heimspiel gegen Schlusslicht Armstorf. Am Samstagnachmittag (16 Uhr) treten die Brettorfer dann beim Ligasechsten VfL Kellinghusen an. „Egal wie, Hauptsache wir gewinnen beiden Spiele“, lautet die klare Zielvorgabe des Spielertrainers. „Gerade in Kellinghusen haben wir uns oft schwer getan.“ Gegen Armstorf gilt es außerdem, die weiße Weste in eigener Halle zu bewahren. „In den Heimspielen haben wir immer aufgetrumpft“, so der Coach. Er kann erstmals wieder auf seinen etatmäßigen Schlagmann Tobias Kläner zurückgreifen. Inwieweit er belastbar ist, werde das Spiel zeigen.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.