• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Handball: Tolle Aufholjagd macht Hoffnung für nächste Saison

27.06.2012

BOOKHOLZBERG Mit einer tollen Rückserie hat die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in der Handball-Verbandsliga das Feld von hinten aufgerollt und nach einem ganz schwachen ersten halben Jahr den Abstieg vermeiden können. Trainer Frank Mehrings, der das Amt während der Saison vom erfolglosen Majk Skoric übernahm, erwartet aber auch in der kommenden Spielzeit „keine leichte Saison“.

Aufgrund der Vielzahl der Mannschaften (15) wird es mit Sicherheit vier Absteiger aus der Verbandsliga geben. Aufsteiger, wie die HSG Osnabrück, die gleich zu Beginn der Saison der erste Gast am Ammerweg ist, sind stark einzuschätzen und werden die Grüppenbührener fordern.

Teams rüsten auf

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit den Neuzugängen Jan-Bernd Döhle (Torwart aus der A-Jugend der JSG Ganterhandball), Nico Mönnich (A-Jugend Ganterhandball) und Lukas Logemann (TV Neerstedt) hofft Mehrens, dass sein Team in der nächsten Saison breiter aufgestellt ist. Doch auch andere Teams, weiß Mehrings, rüsten gewaltig auf.

Rückblick: Die HSG um den damaligen Trainer Majk Skoric hatte sich zu Saisonbeginn zum Ziel gesetzt, sich im oberen Mittelfeld zu etablieren. Nach einer holprigen Vorbereitung gab es bereits im ersten Heimspiel gegen den TuS Haren eine vermeidbare Niederlage. Auch in den folgenden Partien gab teils deutliche Pleiten. So lag die HSG am 10. Spieltag abgeschlagen mit 2:18 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Der Vorstand reagierte und beriet, wie man den freien Fall aufhalten könnte. Die Spieler drängten auf einen schnellen Entschluss und wollten unter dem ehemaligen Trainer Frank Mehrings noch einmal angreifen. Als der alte neue Coach dann das Training übernahm, wurden zunächst klare Worte gesprochen.

Auftakt zur Aufholjagd

Bereits wenige Tage später überraschte die HSG gegen Habenhausen mit einer überzeugenden Leistung und einem klaren 32:24-Erfolg – gleichzeitig der Auftakt der späteren Aufholjagd.

In der kurzen Winterpause wurde hart trainiert. Das zahlte sich aus, denn wenn bei den Gegnern in der Schlussphase die Kräfte nachließen, legte die HSG in der Rückrunde eine Schippe drauf. Gegen die TS Hoykenkamp gelang der zweite Sieg in Folge und die Zuversicht kehrte zurück.

Ganz wichtig waren in der Folge die Punktgewinne gegen die direkten Mitkonkurrenten im Kampf gegen den Abstieg. So befanden sich die Mehrings-Schützlinge bereits vier Spieltage vor Saisonende auf einem Nichtabstiegsplatz, der auch nicht mehr verlassen wurde.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.