• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Stichwahlen in drei Gemeinden entschieden
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Wahlen In Westerstede, Rastede Und Molbergen
Stichwahlen in drei Gemeinden entschieden

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Torhüterin Alfs entscheidet Derby – 21:18

16.04.2013

Landkreis Es war nicht das Wochenende für die Landkreisclubs in der Weser-Ems-Liga der Handball-Frauen: Alle drei Mannschaften kassierten Niederlagen.

TSG Hatten-Sandkrug - Wilhelmshavener HV 18:21 (9:9). Durch diese Niederlage und den zeitgleichen Sieg des SC Ihrhove rutschte die TSG auf einen Abstiegsplatz. Das von Andreas Dunkel betreute Team erwischte zunächst den besseren Start und führte nach erfolgreich abgeschlossenen Kombinationen mit 4:2. Doch nach zwei Zeitstrafen innerhalb weniger Minuten gegen Angelika Sanders kamen die Gäste immer besser ins Spiel und drehten die Partie mit fünf Toren in Folge zum 7:4. Nach einer Auszeit von Dunkel hatten sich die Gastgeberinnen aber wieder stabilisiert und legten eine Aufholjagd bis zur eigenen 9:8-Führung hin. Nach der Pause standen die Sandkrugerinnen in der Deckung zwar weiterhin sehr gut, doch Schwächen im TSG-Angriff ermöglichten es Wilhelmshaven letztendlich, auf 12:17 (47. Minute) davonzuziehen. Bis auf 16:18 (52.) kämpfte sich die TSG danach zwar noch einmal heran. Doch spätestens nach dem Ausscheiden von Abwehrchefin Sanders (dritte Zeitstrafe) fehlten Stabilität und Kraft, um die Partie zu drehen.

TS Hoykenkamp - HSG Delmenhorst 18:21 (9:10). Es war ein Nachbarschaftsderby, so wie es sich die gut 100 Zuschauer vorstellten. Dabei revanchierten sich die Gäste für die 21:23- Hinspielniederlage. Die Anfangsphase gehörte zwar der Heimmannschaft von Coach Martin Wessels (4:2), doch dann kam der Tabellenzweite in Fahrt und behauptete über ein 8:6 (20.) bis zur Pause eine knappe Führung. Anschließend dominierten die Gäste das Spiel zunehmend, besonders Torhüterin Anneke Alfs lief zu großartiger Form auf und war kaum noch zu überwinden. Über 15:10 und 21:14 (51.) legte die HSG den Grundstein zum Auswärtssieg. Ein Aufbäumen der TS sorgte zwar noch für eine spannende Schlussphase, doch den Sieg ließen sich die Gäste nicht nehmen.

HSG Hude/Falkenburg II - SG Friedrichsfehn/Petersfehn 19:20 (10:12). Gegen den Tabellendritten fehlte es der Oberliga-Reserve aus Hude/Falkenburg schlichtweg am Glück, um wenigstens einen Punkt zu behalten. Die Gastgeberinnen liefen fast über die gesamte Spielzeit einem knappen Rückstand hinterher. Beim 13:17 (42.) sah es sogar nach einer klaren Sache für die Gäste aus, doch die HSG kämpfte sich zurück (17:17) und hätte in der Schlussphase sogar gewinnen können. Eine Minute vor dem Ende wurde dann Anja Mühlbach zum Pechvogel des Spiels, als sie einen Strafwurf nicht im gegnerischen Kasten unterbringen konnte und die HSG im Gegenzug den entscheidenden Treffer kassierte. Einmal mehr in dieser Saison zeigte sich aber auch, dass die Gastgeberinnen im Rückraum zu schwach besetzt waren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.