• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Torsten Voigt schießt Hude zum Titel

14.01.2013

Hude „Wir hatten schon immer eine gute Truppe in der Halle!“ Mit seiner Analyse lag Christian Will vom FC Hude am Sonntagnachmittag goldrichtig: Will und seine Mannschaftskollegen sicherten sich mit einem 1:0-Erfolg im Endspiel gegen den TV Jahn Delmenhorst den Hallenkreismeistertitel der Oldies. Rang drei ging an den Vorjahressieger SG Döhlen/Großenkneten, der das „kleine Finale“ gegen den TuS Heidkrug nach Neunmeterschießen mit 4:1 (1:1) gewann.

Sowohl in sportlicher als auch organisatorischer Hinsicht hätte das Turnier für den FC Hude nicht besser laufen können. „Es war eine super Veranstaltung“, bestätigte Jens Sandau, der mit Hergen Beermann, Jörg Gode und Olaf Reder die Planung übernommen hatte und gleichzeitig als Betreuer der Huder Mannschaft im Einsatz war.

Dass der Triumph der Gastgeber verdient war, daran gab es in der Sporthalle am Huder Bach keine Zweifel. Über beide Turniertage war es die Sandau-Truppe gewesen, die dem Budenzauber ihren Stempel aufgedrückt hatte. „Wir haben eine sehr homogene Truppe“, erklärten Christian Will und Jens Sandau das effektive, wenngleich einfache Erfolgsrezept.

Insgesamt waren 20 Mannschaften zunächst in der Vorrunde an den Start gegangenen, von denen sich die besten acht für die Zwischenrunde am Sonntag qualifizierten. Hier setzte sich der FC Hude in seiner Gruppe vor dem punktgleichen TuS Heidkrug durch, während der Delmenhorster TB und der VfL Stenum den Einzug in das Halbfinale verpassten. In der Parallelgruppe sorgte der TV Jahn Delmenhorst für eine Überraschung, indem er mit sieben Punkten vor dem Titelverteidiger SG Döhlen/Großenkneten das Halbfinale erreichte. Die beiden Lokalrivalen TSV Ganderkesee und SG Bookhorn schieden hier aus.

Im Halbfinale zeigten die Huder dann eine ihrer stärksten Turnierleistungen und beendeten mit einem 4:2-Erfolg den Traum der SG Döhlen/Großenkneten vom erneuten Titelgewinn. „Wir nehmen das sportlich. Außerdem steht bei diesem Turnier der Spaß im Vordergrund. Mit dem Erreichen des Halbfinals sind wir schon zufrieden“, kommentierte SG-Spieler Holger Muhle. Noch besser wurde die Laune der Fußballer aus Döhlen/Großenkneten, als sie im Spiel um Platz drei den TuS Heidkrug bezwangen. Die Heidkruger, die zuvor in ihrem Halbfinale am TV Jahn nach Neunmeterschießen gescheitert waren, gingen in der Schlussminute in Führung. Doch zehn Sekunden vor dem Abpfiff erzwang Ingo Backermann mit seinem Treffer zum 1:1 das Neunmeterschießen. Hier avancierte SG-Keeper Jens Abel mit zwei Paraden zum Matchwinner, einen weiteren Versuch setzten die Heidkruger neben das Tor. Die „Kneter“ Uwe Kämper, Michael Scholz und Ingo Backermann verwandelten sicher.

Im Endspiel sahen die etwa 150 Zuschauer eine Neuauflage des Vorrundenspiels zwischen dem FC Hude und dem TV Jahn Delmenhorst – das mit dem 1:0 für die Gastgeber auch noch mit exakt dem gleichen Ergebnis endete. Das „goldene Tor“ schoss Torsten Voigt bereits in der ersten Spielminute. Beide Teams verzeichneten noch einen Lattentreffer, am Ende verteidigte der FC den knappen Vorsprung über die Zeit.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.