• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

REITEN: Traum vom Sieg platzt früh

06.06.2006

GANDERKESEE Für die Reiterin Hanna Kallage wird das Pfingstturnier nicht in bester Erinnerung bleiben. Sie fiel vom Pferd und brach sich den Oberschenkel.

Von Michael Heinen GANDERKESEE - Schon am zweiten Hindernis zerbarst für Jessika Voigt im Großen Preis von Ganderkesee der Traum von einer Platzierung. Luna Seven sprang an diesem unscheinbaren Hindernis nicht ab und die Reiterin riss es aus dem Sattel. Zwar stieg sie wieder auf, aber eine Platzierung war außer Reichweite. Auch Wilm Denker und Jasmin Lebert vom Gastgeber konnten sich nicht für das Jump-Off qualifizieren. Lebert belegte mit Indiamo noch den siebten Platz. Der Sieg ging hier an den ehemaligen Deutschen U-21 Meister Mario Stevens vom RFV Lastrup (siehe Hauptsport). Bester Akteur des KRV Oldenburg war Rolf Moormann vom RV Ahlhorn, der mit Actros an fünfter Stelle landete.

Eine Woche zuvor hatte sich Nina Ganske bei den Kreismeisterschaften in Dötlingen die Goldmedaille gesichert. In Ganderkesee setzte sie ihre Erfolgsserie mit Reality nahtlos fort. Die Springreiterin gewann die erste Abteilung eines M/B-Springens fehlerfrei in 31,48 Sekunden. In dieser Prüfung hatte auch Heinz-Hermann Decker vom RV Höven die Siegerhosen an. Er entschied mit Gamila die zweite Abteilung für sich. Bester RVG-Reiter in den Wettbewerben der Klasse M war Andreas Teickner. Er belegte im M/B und im anspruchsvollen M/A jeweils den zweiten Platz. Für zwei weitere Siege im Lager der Gastgeber sorgten Torsten Hische und Alexandra Körner in Prüfungen der Klasse L.

Ein schwerer Sturz sorgte am Sonnabend für eine fast einstündige Zwangspause. Hanna Kallage fiel vom Pferd und brach sich beim Aufprall den Oberschenkel. Sie wurde mit dem Krankenwagen in das städtische Krankenhaus Delmenhorst gebracht.

Im wahrsten Sinne des Wortes sorgte Happy Day bei Tina Richter-Vietor für einen schönen Tag. Die fünfjährige Oldenburger Stute glänzte zusammen mit ihrer Reiterin in der Dressurpferdeprüfung der Klasse M. Ausgestattet mit drei erstklassigen Grundgangarten meisterte die Florestan-Tochter alle Lektionen des anspruchsvollen Wettbewerbs fehlerfrei und bekam mit der Wertzahl 7,80 die höchste Bewertung. Platz zwei ging an Josef Freese vom RV Visbek mit Rodrigo (7,60) und an dritter Stelle rangierte Bernhard Fischer vom RFV Lastrup (7,40). Mit ihrem Abschneiden in den Prüfungen der Klassen M und S war die Dressurreiterin indes nicht zufrieden. „Ich hab nicht gut geritten“, sagte sie. Für ein kleines Trostpflaster sorgte am Sonnabend der dritte Platz mit Royal Flair in der M/B-Dressur.

Bereits am Freitag hatte Sandra Auffarth ihren ersten Sieg in der Tasche (die NWZ berichtete). Am Sonnabend sattelte sie vor heimischer Kulisse ihr Erfolgpferd Carlos. Die 19-jährige Reiterin und amtierende Deutsche U21-Vielseitigkeitsmeisterin nutzte das Turnier als Vorbereitung für die Deutschen Meisterschaften, die vom 16. bis 18. Juni in Bad Segeberg stattfinden. In welch erstklassiger Verfassung das Paar ist, war in einer L-Dressur zu erkennen. Mit der Note 7,60 heimste Sandra ihre zweite goldene Siegerschleife ein. Im Punktespringen der Klasse L reichte es zwar nicht für eine Platzierung, aber die Lokalmatadorin zeigte sich dennoch hochzufrieden: „So kann es weiter gehen!“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.