• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TS Hoykenkamp bricht nach der Pause ein

29.11.2011

HOYKENKAMP Die Verbandsliga-Handballer der TS Hoykenkamp warten weiter auf ihren zweiten Saisonsieg. Am Sonntag verloren sie in eigener Halle gegen den Elsflether TB. Eine völlig verkorkste zweite Halbzeit führte zu einer herben 28:38 (11:12)- Niederlage. Viele Fehlpässe und Schwächen im Abschluss nutzten die agilen Elsflether zu schnellen Gegenstößen, mit denen sie zwischen der 34. und 38. Minute aus einem 13:13 den schon entscheidenden 20:13-Vorsprung machten. Das Aufbäumen der Hausherren reichte dann nicht, um sich noch einmal heranzukämpfen.

Die erste Halbzeit stand im Zeichen starker Deckungsreihen. Zum Leidwesen der TSH bewiesen die Unparteiischen einige Male kein glückliches Händchen, denn einige unfaire Abwehraktionen der Gäste wurden nicht geahndet. Trotzdem verlor das Team nicht seine Linie.

Auf Seiten der Gäste war Christopher Santen zunächst die treibende Kraft. Vor allem dank seiner Tore ging der ETB mit 9:6 in Führung. Im TSH-Team zeigte sich Tobias Bredemeyer im rechten Rückraum in blendender Spiellaune. Wiederholt setzte er sich im Spiel Eins-gegen-Eins durch und war dafür verantwortlich, dass der Rückstand nicht größer wurde. Auch Martin Wessels war auf der Außenbahn und bei Kontern ein Aktivposten. Nachdem Torwart Kerry Hoppe dann zwei Siebenmeter und weitere Würfe der Elsflether pariert hatte, schaffte die TSH den Ausgleich. Wessels traf nach einem Konter zum 10:10. Doch wieder waren es kleine Unaufmerksamkeiten im Angriff, die den Gästen Gegenstoßtore ermöglichten und so dazu führten, dass die Hoykenkamper zur Pause knapp hinten lagen (11:12).

Nach dem Seitenwechsel baute die gesamte TSH-Mannschaft ab. Nur in den ersten vier Minuten nach Wiederanpfiff sah es so aus, als sollten sie ihren Gästen weiter Paroli bieten können. Ein Kontertor von Hergen Schwarting zum 13:13 (34.) war allerdings das letzte Ausrufezeichen der Gastgeber.

Dann gab es einen Bruch im Spiel der Truppe. Grobe Schnitzer im Angriff nutzten die Gäste konsequent und setzten sich mit sieben Toren in Folge bis auf 20:13 ab. Zu allem Überfluss musste die TSH zwei weitere Rückschläge hinnehmen: Patrick Stolz sah nach einem groben Foul die rote Karte (38.), und zwei Minuten später musste Lars Oldiges verletzt ausscheiden. Dennoch bäumte sich die Turnerschaft gegen die drohende Niederlage auf, lag neun Minuten vor dem Ende mit 22:26 zurück, dann aber brachen alle Dämme und die Gäste trafen wie sie wollten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.