• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TS Hoykenkamp feiert Aufstieg in Weser-Ems-Liga

27.04.2012

LANDKREIS Die Saison in der Handball-Regionsoberliga der Frauen ist beendet. Damit sind aber noch längst nicht alle Fragen geklärt. Offen ist, wer in die Weser-Ems-Liga aufsteigt. Meister SG Friedrichsfehn/Petersfehn II und der Tabellendritte TSV Ganderkesee verzichteten. Damit werden wohl der Vizemeister, die TS Hoykenkamp, und die viertplatzierte HSG Delmenhorst II in die nächst höhere Klasse springen. Die Regionen Friesland/Wittmund/Wilhelmshaven und Ostfriesland werden vermutlich keinen Aufsteiger melden.

HSG Harpstedt/Wildeshausen – HSG Delmenhorst II 22:18 (11:7). Mit mehrfachem Ersatz musste die HSG Delmenhorst II antreten. Die Gastgeberinnen zeigten endlich wieder einmal eine konstante, gute Leistung und kamen dank einer überragenden Vanessa Kniffki am Ende zu einem verdienten Erfolg.

Harpstedt/Wildeshausen II: Freytag, M. Krieger – Abeln, Alfken 1, Görke 1, Kniffki 8, J. Krieger 2, Lammers 5, A. Terfehr, Wagner 1, Wolter 4.

Delmenhorst: Strodthoff – Andexer, Brinkmann, Gallmann 3, Kleinke 1, Martin 1, Panschar, Steinbach 3, Stolle 7, Tufekcic 3.

TSV Ganderkesee – HSG Wiefelstede/Neuenkruge 32:27 (13:12). Das Endergebnis spiegelte nicht den wahren Spielverlauf wider. Die Gastgeberinnen hatten mehr Mühe als erwartet. Vor der Pause nutzten die Gäste eine kurze Schwächephase des TSV, so dass dieser zur Pause nur mit einem Tor führte. Bis zum 28:27 (55.) stand das Spiel dann auf des Messers Schneide, doch in der Schlussphase gab Ganderkesee Gas und kam doch noch zu einem klaren Erfolg.

TSV: Hippler, Munderloh – Berner 11/3, Brakmann 1, Galioglu 2, Häger 3, Horstmann 3, Müller 1, Saupe 2, Wehrenberg 5, Zyweck 2.

HSG Blexen/Nordenham – TS Hoykenkamp 20:22 (7:8). In einem schwachen Spiel hatte die TS Hoykenkamp in der Schlussphase das Glück auf ihrer Seite. Nach einer von vielen Fehlern geprägten ersten Halbzeit kämpften nach Wiederanpfiff beide Teams mit offenem Visier. Nach dem 20:20 (58.) warfen Arlena Stürenburg und Alena Spinning die TSH zum Sieg, der ihnen Tabellenplatz zwei und den Aufstieg in die Weser-Ems-Liga Nord bescherte.

TSH: Westermann – Ahrens 4, N. Bell, Garmhausen, Panzram 4, Petrocelli 4, Rabe, Schmertmann, Schulenberg 1, Spinning 4, A. Stürenburg 3, N. Stürenburg, Timme 2, Tjarks.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II – SG Friedrichsfehn/Petersfehn II 17:27 (6:13). Keine Chance hatte der Tabellenletzte Grüppenbühren/Bookholzberg II gegen den Meister, obwohl das Team von Coach Heiner Warrelmann bis Mitte der ersten Hälfte – bis zum 4:4 – noch sehr gut mitgehalten hatte. Dann steigerte die SG aber das Tempo und nutzte die Ballverluste der Gastgeberinnen konsequent zu Kontern.

HSG: Jüchter – Behrens 1, Hische 1, Kämena 2, Kossen 1, Lampe 1, Papen 4, Rabe, Jaika Richter 4, Wiebke Richter 2, Strodthoff 1.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.