• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TSG-Coach erwartet Reaktion

12.11.2016

Sandkrug /Neerstedt Vor einer richtungsweisenden Begegnung stehen die Oberliga-Handballer der TSG Hatten-Sandkrug an diesem Wochenende, wenn sie den TSV Bremervörde zum Kellerduell empfangen. Der Landkreisrivale TV Neerstedt tritt bei der SG Achim/Baden an.

SG Achim/Baden - TV Neerstedt (Samstag, 19 Uhr). Nach drei Siegen aus den letzten vier Spielen konnten sich die Neerstedter in der Tabelle etwas befreien. Das Team von Trainer Jörg Rademacher belegt mit 6:8 Punkten den achten Rang. Dabei ist der Coach insbesondere mit der spielerischen Entwicklung seiner Mannschaft sehr zufrieden. Dementsprechend kann der TVN recht entspannt die nächste Aufgabe bei der SG Achim/Baden angehen. „Was unser kleiner Kader derzeit herausholt, verdient Hochachtung. Wir wollen den positiven Trend fortsetzen“, kündigte Rademacher nach dem 29:22-Derbysieg gegen Hatten-Sandkrug an.

Die Verdener Landkreisler entpuppen sich momentan als launische Diva der Oberliga, denn fulminante Auftritte wie beim 29:27 gegen Barntorf/Diepholz wechseln sich mit extrem schwachen wie vor einer Woche bei der HSG Delmenhorst (25:29) ab. Somit ist SG-Trainer Steffen Aevermann in erster Linie darum bemüht, Konstanz in die Leistungen seiner Truppe zu bekommen. „Wir brauchen in jedem Spiel 100-prozentige Überzeugung“, erklärte Aevermann vor dem Heimspiel gegen Neerstedt. Die SG, mit 8:6 Zählern auf Rang sechs platziert, hat im routinierten Rückraumakteur Florian Block-Osmers sowie in Dennis Summa seine torgefährlichsten Spieler, die Neerstedt in den Griff bekommen muss.

TSG Hatten-Sandkrug - TSV Bremervörde (Samstag, 19.30 Uhr). Nach der Derbypleite in Neerstedt war TSG-Trainer Frank Huchzermeier enttäuscht und wütend zugleich. Vor allem mit der Einstellung seiner Spieler war er zum wiederholten Mal nicht zufrieden. „Wir haben uns in der Woche zusammengesetzt, die Situation erörtert und uns eingeschworen. Wir müssen uns jetzt zusammenraufen, um wieder eine vernünftige Leistung auf die Platte zu bringen“, berichtete TSG-Pressewart Jürgen Steffens. Dabei seien in der aktuell schwierigen Situation auch die Fans gefragt, den Tabellenvorletzten zu unterstützen. Denn mit dem TSV Bremervörde stellt sich eine Mannschaft an der Schultredde vor, die nur einen Punkt mehr auf dem Konto hat – ein echtes Kellerduell also. Die Gäste sind auswärts zwar noch ohne Pluspunkt, konnten in der vergangenen Woche aber den Titelanwärter HSG Barnstorf/Diepholz unerwartet mit 32:31 besiegen. Stützen im TSV-Spiel sind Rückraumspieler Adnan Salkic, Lars von Kamp sowie der bullige Kreisläufer Marcus Hölling – das Trio warf gegen Barnstorf/Diepholz zusammen 20 Tore.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.