• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Landesliga: TSG II gewinnt knapp nach spannender Schlussphase

24.04.2017

Sandkrug Mit einem zum Schluss knappen 24:23 (11:10) haben die Landesliga-Handballer der TSG Hatten-Sandkrug II am Samstagnachmittag gegen den TvdH Oldenburg II gewonnen.

Die letzten fünf Minuten des phasenweise sehr hektischen Spiels hatten es in sich: Zunächst nutzte die TSG eine Schwächephase des TvdH und setzte sich mit vier Toren in Folge zum 24:21 ab. Doch dann scheiterte Alexander Ulrich mit dem nächsten Strafwurf am Oldenburger Keeper Marvin Alpert und das Team von TvdH-Coach Lutz Matthiesen schaffte nach zwei Treffern von Florian Andresen den Anschluss. So wurde es in den verbleibenden zwei Minuten richtig hektisch. Doch die Gäste scheiterten nun an TSG-Keeper Philip Jandt, der die beiden Punkte festhielt.

„Wir sind selbst schuld, dass es am Ende noch einmal so knapp wurde“, sagte TSG-II-Trainer Grzegorz Goscinski. „Aber die Jungs haben in den letzten Sekunden die Übersicht bewiesen und die Zeit clever herunter gespielt.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Lauf der Partie gab es viel Unruhe im Spiel beider Teams, denn die Unparteiischen sorgten mit strittigen Entscheidungen dafür, dass sich die Spieler nie auf eine Linie der Schiedsrichter einstellen konnten. Unglücklich waren dabei die Hinausstellungen und das Vergeben der Strafwürfe, die oftmals überzogen wirkten.

Trotzdem begann die Goscinski-Sieben konzentriert: Die Deckung stand sicher und ließ den gegnerischen Rückraum nicht zur Entfaltung kommen. Doch auch der TvdH versuchte, das Spiel der Hausherren bereits im Aufbau zu unterbinden. So musste sich die TSG ihre Chancen schwer erarbeiten und scheiterte häufig am Schlussmann der Gäste.

Nach einem Treffer von Sascha Zink stand es 9:6 für die TSG (18. Minute). Aber danach vergaben Alexander Unnerstall und Malte Kubitzki zwei Strafwürfe, so dass die Gäste nach einem Treffer von Hendrik Sörnsen zum 9:8 wieder herankamen. In der Schlussphase setzte sich TSG-Spieler Frerk Struckmann von der rechten Außenbahn durch, so dass die Gastgeber mit einer knappen Führung in die Pause gingen.

Auch nach der Pause zeigten sich die Unparteiischen uneinig: Nach einer weiteren Hinausstellung von Sebastian Kuhlmann (39.) wurde das Spiel für einige Minuten unterbrochen und mit dem Kampfgericht diskutiert, die wievielte Zeitstrafe das nun war, ehe Kuhlmann disqualifiziert wurde.

Nun schien sich die TSG endlich aufs Spiel zu besinnen. Mit schnellen Kombinationen erspielte sich das Team gute Chancen und nutzte diese konsequent. So ging die TSG durch ein Tor von Norman Schuler, mit 16:14 in Führung (40.). Aber die Matthiesen-Sieben glich dann zum 20:20 aus (50.). Die nächsten Minuten gehörten bis zum 24:21 (50.) der TSG, bevor es noch richtig spannend wurde.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.