• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TSG-Reserve will Abwärtstrend stoppen

08.03.2014

Landkreis Ein volles Programm wartet auf das Landkreis-Trio in der Handball-Landesliga der Männer.

TV Dinklage - TSV Ganderkesee (Sonnabend, 16.30 Uhr). Nach dem überzeugenden Heimsieg gegen Bissendorf vor 14 Tagen wollen die Ganderkeseer diesen Trend jetzt natürlich fortsetzen, um weiterhin eine Chance im Kampf um den Klassenerhalt zu haben. Im Hinspiel zeigte sich der TSV von der kämpferischen Seite her recht stark, war jedoch im Abschluss häufig zu unkonzentriert und verlor mit 27:29. TSV-Trainer Jörn Franke weiß, wo er die Hebel anzusetzen hat: „Wir müssen den starken Rückraum um Goalgetter Thorsten Blömer rechtzeitig bekämpfen und den Spielfluss des Gegners stören. Und natürlich müssen die eigenen Chancen genutzt werden.“ Dinklage gilt zwar als sehr heimstark, doch haben die Gastgeber auch schon einige überraschende Punktverluste hinnehmen müssen. Eigentlich hat der TSV-Coach nach einigen verletzungsbedingten Rückschlägen nun endlich eine gute Besetzung gefunden, auch wenn einigen Spielern noch die finale Fitness fehlt. Ausfallen wird weiterhin der verletzte Mario Wessels, hinter den Einsätzen von Antreiber Sören Laurus und Tobias Petrick stehen noch kleine Fragezeichen.

TSG Hatten-Sandkrug II - TV Georgsmarienhütte (Sonnabend, 19.30 Uhr). Nach drei Niederlagen in Folge wird es mal wieder Zeit für einen TSG-Sieg – und dieser sollte in eigener Halle gegen den Tabellenzehnten machbar sein. Bereits im Hinspiel entführten die auf Rang zwei liegenden Sandkruger beide Punkte (28:25), wenngleich der Auswärtssieg mühevoll ausfiel. Im Angriff musste TSG-Trainer Grzegorz Goscinski in den vergangenen Woche den verletzungsbedingten Ausfall von Spielmacher Razvan Ghimes verkraften. Nun hofft der TSG-Coach, dass er wieder seine stärkste Besetzung ins Rennen schicken kann.

Wilhelmshavener HV - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg (Sonnabend, 19.30 Uhr). Vor einer hohen Hürde steht die HSG in Wilhelmshaven. Die Drittliga-Reserve der Jadestädter fertigte zuletzt die Spitzenteams aus Bramsche, Hatten-Sandkrug und Dinklage ab und hat nur einen Minuspunkt mehr auf dem Konto als das Team von Coach Sven Engelmann. Da Engelmann am Sonnabend verhindert ist, wird Manager Frank Mehrings die Mannschaft betreuen. Die Gastgeber haben sich in den letzten Heimspielen gesteigert, besonders die Rückraumachse um Gebbert, Oleck und Schulat setzte jeder Deckungsformation zu, so dass auch der agile Kreisläufer Torben Hackstein genügend Raum für seine Tore bekam. Mit den immer noch verletzten Werner Dörgeloh und Keeper Jan-Dirk Alfs sowie Stefan Buß (Trainer-Lehrgang) fehlen der HSG drei wichtige Spieler, doch der Gäste-Coach hofft, dass die anderen Akteure diese Lücken füllen werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.