• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

HANDBALL: TSG überwintert auf dem Spitzenplatz

23.12.2008

LANDKREIS Das Landkreis-Derby in der Handball-Regionsoberliga der Frauen entschied die TSG Hatten/Sandkrug für sich.

TV Neerstedt II – TSG Hatten/Sandkrug 15:24 (5:12). Trotz eines kleinen Kaders beherrschten die Gäste ihren Gegner von der ersten Minute an deutlich, besonders Katharina Marks im Tor war zunächst kaum zu überwinden und wurde zum großen Rückhalt des TSG-Teams. Im Spiel nach vorne waren Wiebke Neelen und Joanna Wolken kaum zu bremsen. Auch dank ihrer Tore gelang der TSG am Ende ein klarer Erfolg. Für Coach Felix Schimpf ein erfreulicher Jahresabschluss, denn sein Team belegt damit den Spitzenplatz in der Regionsoberliga.

TSG Hatten/Sandkrug I: Marks – Dicke 1, Friese, Jung 2, Menkens 2, Neelen 8/3, Röhling 1, Ruge 2, Schwepe 1, Wolken 7/3.

HSG Hude/Falkenburg II – HSG Wiefelstede/NTB 17:18 (10:8). Eine ärgerliche Niederlage musste die HSG Hude/Falkenburg in der Regionsoberliga hinnehmen, hatte man doch in der Schlussphase bei eigenem Ballbesitz in Unterzahl die Möglichkeit, zumindest einen Punkt zu retten. Doch nach einem technischen Fehler der Gastgeberinnen nutzte Wiefelstede 15 Sekunden vor dem Ende die letzte Möglichkeit zum viel umjubelten Siegtreffer.

Erneut machte es sich beim Körner-Team bemerkbar, dass man zwar routinierte Spielerinnen in der Mannschaft hat, doch diese aufgrund fehlenden Trainings noch nicht über 60 Minuten ihre Leistung bringen können. So starteten die Gastgeberinnen zwar recht gut und führten nach einem Treffer von Maike Breithaupt mit 6:3 (10.), vergaben aber in der Folgezeit einige gute Möglichkeiten, um diesen Vorsprung weiter auszubauen.

So kamen auch die Gäste besser ins Spiel und gestalteten die Partie bis zur knappen Pausenführung für die Gastgeberinnen ausgeglichen. In der zweiten Hälfte wurden die Ammerländerinnen dann stärker und gingen erstmals mit 13:12 (40.) in Führung. Doch hielten die Gastgeberinnen gut dagegen und als Kerstin Menkens ihre Farben erneut mit 17:15 (53.) in Führung warf, schien man wieder in der Erfolgsspur zu laufen. Fehlende Konzentration führte eine Minute vor dem Abpfiff jedoch erneut zum Ausgleich und am Ende waren die Gäste die glücklichere Mannschaft.

HSG Hude/Falkenburg: Meyer, Klammt – K. Breithaupt 5, M. Breithaupt 1, Dogs, Hische-Parwanow 3, Hoffmann, Hopp 1, Jordan 4, Menkens 2, Meyerholz 1, Stoffers.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.