• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TSG verpasst Sensation knapp

29.03.2017

Landkreis Dramatik pur in der Tischtennis-Bezirksliga Ost der Männer: Die TSG Hatten-Sandkrug fing sich gegen den SV Molbergen II ein 7:9 ein. Der TV Hude III siegte mit 9:7 beim TTV Cloppenburg.

SV Molbergen II - TSG Hatten-Sandkrug 9:7. In einem denkwürdigen Spiel hätte die TSG Hatten-Sandkrug dem Tabellenführer SV Molbergen II in zweifacher Unterzahl fast ein Unentschieden abgenommen. Mit nur vier statt der üblichen sechs Akteure fuhr die TSG zum noch ungeschlagenen Spitzenreiter und unterlag nur mit 7:9. „Uns fehlten mit Frank Szesny und Ludger Richter die Nummern eins und zwei – fast wäre uns die Sensation gelungen“, sagte TSG-Kapitän Jens Büsselmann.

Obwohl ein Doppel und alle vier Einzel im unteren Paarkreuz kampflos an die Gastgeber gingen, hielten die Sandkruger tatkräftig dagegen. Die beiden ausgespielten Doppel sicherte sich der Außenseiter und setzte damit frühzeitig ein Ausrufezeichen. Büsselmann und Michael Busemann waren darüber hinaus in ihren Einzeln überlegen, Sven Ferchow steuerte einen Sieg gegen Leon Ortmann bei.

Molbergen musste mit Nils Fehrlage seine Nummer drei ersetzen. Im Gegensatz zu den Gästen war das Team jedoch zumindest mit sechs Spielern komplett aufgestellt. Sandkrug hatte keine Ersatzleute an Bord, weil die zweite Mannschaft in der 1. Bezirksklasse zeitgleich im Einsatz war. Die Folge: Aufseiten der Hausherren hatten Tim Burrichter und Thomas Grüß-Niehaus mangels Gegner kein einziges Einzel zu absolvieren und bestritten als taktisch aufgestelltes Doppel eins das entscheidende letzte Spiel. Büsselmann und Björn Lakeberg schafften es hier allerdings nicht, das 8:8 perfekt zu machen. Sie unterlagen im fünften Satz mit 4:11. Eingangs hatten Ferchow und Busemann in vier Durchgängen gegen Burrichter und Grüß-Niehaus gewonnen.

TTV Cloppenburg - TV Hude III 7:9. Auch Hudes Dritte musste ins Schlussdoppel und hatte im Duell gegen den Tabellendritten das Lachen auf ihrer Seite. Die Vizemeisterschaft ist dem TVH (23:3 Punkte) nun nicht mehr zu nehmen, auch Platz eins ist nach wie vor möglich. Die Entscheidung fällt erst am letzten Spieltag im Heimspiel gegen Spitzenreiter SV Molbergen II (8. April, 15 Uhr).

Die Gäste erlebten in Cloppenburg eine Achterbahnfahrt par excellence: Alle drei Doppel patzten zu Beginn, stattdessen gewannen alle Huder ihr erstes Einzel und sorgten für eine 6:3-Führung. Die Einzel von Cloppenburgs Spitzenspieler Christoph Tapke-Jost (verletzt) erhielt der ohne Andreas Lehmkuhl angetretene Turnverein kampflos. Bester Huder war Teja Manskopf mit zwei Erfolgen im mittleren Paarkreuz.

Giuseppe Castiglione und Cedric Meißner stellten im Schlussdoppel gegen Thomas Menke und Dominik Dubber mit einem 11:9 im fünften Satz das knappe 9:7 sicher.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.