• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Mögliche Verzögerungen Bei Gedruckter Nwz
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TSG verspielt Führung in Schlussphase

01.10.2014

Landkreis Ohne Sieg blieben die Landkreis-Teams am vergangenen Wochenende in der Handball-Regionsoberliga der Männer.

TvdH Oldenburg II - HSG Harpstedt/Wildeshausen 33:26 (16:12). Einem körperlich und spielerisch überlegenen Gegner musste die HSG beide Punkte überlassen. Bis drei Minuten vor der Pause konnte das Team von Markus Ertelt, der den im Urlaub weilenden Trainer Tim Buchmann vertrat, beim 12:12 mithalten. Doch Unkonzentriertheiten in der Gäste-Deckung nutzten die Oldenburger, um sich doch noch mit vier Toren abzusetzen. Nach dem Seitenwechsel fehlte den jungen HSG-Spielern die nötige Konzentration. Obwohl Keeper Daniel Kramer sein Team mit tollen Paraden noch im Spiel hielt, wuchs der Rückstand an. Bis zum 15:19 blieben die Landkreisler dran, dann nutzten die Hausherren die Fehler im Angriff der HSG gnadenlos aus und setzten sich über schnelle Gegenstöße mit einfachen Toren in der Schlussphase entscheidend ab.

TuS Augustfehn - HSG Hude/Falkenburg 33:26 (14:12). Viel Arbeit hatte der HSG-Trainer Gaylord Klammt, um eine spielfähige Mannschaft auf die Beine zu stellen. In den ersten zehn Minuten wurden die Vorgaben von Klammt zwar sehr gut umgesetzt, doch leider traf die HSG das gegnerische Tor einfach nicht, und so setzten sich die Augustfehner schnell mit 7:0 ab. Doch die HSG gab nicht auf und kämpfte sich nach dem 9:2 der Ammerländer heran. Zur Pause war der Abstand auf zwei Tore geschrumpft.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Gäste bis zum 21:22 durch Alexander Karger dran, doch danach war die Luft raus. Durch nachlassende Kondition ließ auch die Konzentration im Abschluss nach, so dass es am Ende noch eine deutliche Niederlage gab.

TSG Hatten-Sandkrug III - HSG Friesoythe 23:23 (14:11). Bis fünf Minuten vor dem Abpfiff sah die TSG bei einer 23:18-Führung wie der sichere Sieger aus, am Ende musste man sich aber mit nur einem Punkt begnügen. Entgegen den ersten beiden Partien konnten die Sandkruger diesmal aus dem Vollen schöpfen. Dennoch gab es viele technische Fehler des nicht eingespielten TSG-Teams, die von den Gästen knallhart bestraft wurden. Bis zum 8:8 (20.) war die Partie ausgeglichen, dann wurde das Angriffsspiel der Landkreisler druckvoller, so dass man mit drei Toren Vorsprung in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel legte die TSG sofort nach und setzte sich über 16:12 auf 23:18 ab. Doch nach einem Torwartwechsel bei Friesoythe lief gar nichts mehr zusammen. Beste Chancen wurden vergeben, so dass die Gäste aufholten und 90 Sekunden vor dem Abpfiff das 22:23 erzielten. Die Hausherren versuchten den letzten Angriff auszuspielen, verloren jedoch den Ball. Zehn Sekunden vor dem Ende schlug der Ball zum Ausgleich im TSG-Tor ein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.