• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TSH verpasst Überraschung

08.06.2015

Hoykenkamp Auch wenn der Aufstieg nicht unter Dach und Fach gebracht wurde, die vielen hundert Zuschauer jubelten trotzdem über die starke Saison. Die Handballer der TS Hoykenkamp haben am Sonntag das Rückspiel der Relegation 26:27 (10:14) gegen TuS Rotenburg verloren. Damit verpasste das Landkreis-Team den Aufstieg in die Verbandsliga. Bereits das Auswärtsspiel hatte die TSH verloren.

Aufopferungsvoll hatte der Gastgeber vor knapp 400 Zuschauern gekämpft, diese sorgten durch die Fangesänge für eine besondere Stimmung. Aber als der Schiedsrichter das Spiel beendete, tanzten dann doch lediglich die Gegner. Glücklich rannten sie durch die Halle.

Wie schon im Hinspiel hatte die Turnerschaft große Probleme, sich gegen die offensive und hart attackierende Gäste-Deckung durchzusetzen, erneut gingen bereits im Spielaufbau Bälle verloren und diese einfachen Ballgewinne nutzte Rotenburg wiederholt zu einfachen Toren über die erste und zweite Welle. Doch auch in der Defensive hatte Hoykenkamp besonders in den ersten dreißig Minuten Mühe, den gegnerischen Angriff in den Griff zu bekommen.

Dabei sah es zunächst recht gut aus, denn in einem offenen Schlagabtausch blieben beide Teams auf Augenhöhe. Als Nico Skormachowitsch per Strafwurf auf 7:5 (12.) erhöhte, schien Hoykenkamp die Vorgabe des Coaches Jörn Franke erfüllt zu haben: „Wir müssen möglichst schnell wenigstens zwei Tore vorlegen, um mehr Sicherheit in unser Spiel zu bekommen.“

Doch nun hielten die Wümmestädter mit einer kompakten Deckung sehr gut dagegen, so dass die Hausherren kaum zu einem sicheren Spielaufbau kamen. Zu Beginn der zweiten Hälfte setzte die Franke-Truppe dann alles auf eine Karte und kam nach drei Treffern von Hergen Schwarting und Alex Kirchhof auf 13:15 (36.) heran. Doch Rotenburg behielt in einer hektischen Schlussphase die Übersicht und beantwortete jeden Treffer der Gastgeber gleich über die schnelle Mitte.

Die Gratulation von Coach Jörn Franke ging anschließend an die gegnerische Mannschaft: „Die zahlreichen Zuschauer haben heute ein tolles Handballspiel gesehen, besonders der Rotenburger Rückraum wusste zu gefallen.“

TuS-Coach Steffen Aevermann war völlig happy: „Meine Mannschaft hat besonders im ersten Abschnitt alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.