• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TSV gehen im Derby Spieler aus

25.03.2014

Sandkrug Für die Landesliga-Handballer des TSV Ganderkesee wird die Luft im Abstiegskampf dünn. Im Landkreis-Derby bei der TSG Hatten-Sandkrug II setzte es eine deutliche Niederlage. Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg verlor erst in den Schlusssekunden.

TSG Hatten-Sandkrug II - TSV Ganderkesee 30:20 (14:11). Beim Tabellenzweite waren die abstiegsbedrohten Gäste aus Ganderkesee ohne Chance. Mit Marius Kämena, Nils Kruse, Sören Laurus und Mario Wessels fehlten TSV-Trainer Jörn Franke schon vor Spielbeginn vier wichtige Spieler. „Meine Mannschaft ist wie schon im gesamten Saisonverlauf vom Verletzungspech verfolgt“, klagte der Coach.

Trotzdem starteten die Gäste gut, denn während die TSG recht pomadig begann, hielt Ganderkesee bis zum 5:5 (12.) die Partie offen. Dann allerdings verletzte sich auch noch Tobias Petrick. Da die Spieler von TSG-Trainer Grzegorz Goscinski aber auch in der Folgezeit gute Chancen nicht nutzten, ging die Franke-Sieben nach einem weiteren Treffer von Andreas Kirschning sogar mit 11:9 (24.) in Führung. Doch die musste Kirschning teuer bezahlen: Er verletzte sich bei dem Treffer und konnte nicht weiterspielen. Ganderkesee musste ab da ohne Auswechselspieler auskommen und die Gastgeber kamen besser ins Spiel. Die TSG drehte mit einem 5:0-Lauf bis zur Pause das Spiel.

Nach dem Seitenwechsel fehlte im Spiel des TSV die Abstimmung, es gab leichte Ballverluste, die von den Gastgebern konsequent genutzt wurden. Nach einem weiteren 5:0-Lauf zum 19:11 (36.) war die Partie schon entschieden. Besonders Nikolai Hengst war kaum unter Kontrolle zu bekommen und am Ende insgesamt siebenmal erfolgreich. „Heute hat mein Team nicht unbedingt überzeugen können. Doch am nächsten Wochenende wird die Vorentscheidung um Platz zwei fallen“, sagte Goscinski mit Blick auf die Partie beim punktgleichen FC Schüttorf.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg - TuS Haren 26:27 (11:12). In einem intensiv geführten Spiel hatte der TuS Haren mehr Glück und gewann durch einen Treffer in den Schlusssekunden 27:26. „Ich habe ein tolles Spiel meiner Truppe gesehen – leider mit dem falschen Ergebnis“, sagte HSG-Trainer Sven Engelmann, dessen Verein gegen die Wertung des Spiels Einspruch eingelegt hat, da Haren einen B-Jugendspieler eingesetzt hatte, der erst in der Saison 2014/2015 im Erwachsenenbereich eingesetzt werden darf.

Die Zuschauer sahen ein Spitzenspiel auf Augenhöhe, beide Mannschaften zeigten neben großem Einsatz auch spielerische Qualitäten. HSG-Keeper Arne Klostermann hielt überragend, im Angriff stellte Julian Stolz mit seinen verdeckten Schlagwürfen den gegnerischen Torhüter immer wieder vor fast unlösbare Aufgaben. Matchwinner für die Gäste war Spielmacher Stefan Sträche, der im Zusammenspiel mit Kreisläufer Martin Giesen für insgesamt 17 Treffer sorgte.

Von Beginn legten beide Mannschaften ihr Augenmerk auf die Deckung, die Angriffsreihen hatten es schwer. Christoph Buyny warf die HSG erstmals mit 3:2 (11.) in Führung. Mitte der ersten Hälfte wurde der Spitzenreiter stärker. Mit sechs Toren in Folge nutzte Haren die Abschlussschwäche der HSG und setzte sich auf 7:11 (23.) ab. „In unseren Angriffen ist einfach zu wenig Bewegung“, monierte Engelmann. Nach einer Auszeit lief es bei der HSG besser. Nach vier Tore in Folge stand es 11:11.

In der zweiten Hälfte wechselte die Führung mehrfach. In den Schlussminuten legten die Gastgeber bis zum 26:25 (58.) immer einen Treffer vor, doch die Emsländer kamen mit viel Glück zum Ausgleich. Kurz vor Schluss verpasste Marcel Behrens die HSG-Führung, im Gegenzug erzielte Sven Mrotzek den entscheidenden Treffer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.