• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Regionsoberliga: TSV Großenkneten gelingt Überraschungserfolg

15.03.2017

Landkreis Fast alle Landkreisteams konnten in der Regionsoberliga Erfolge verbuchen. Besonders überraschten die Handballer des TSV Großenkneten.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III - DSC Oldenburg 31:23 (16:13). Nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Spielhälfte kam die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III noch zu einem 31:23-Erfolg über den DSC Oldenburg. Von Beginn an spielten die Gastgeber ihre Angriffe besonnen aus. Da auch die Abwehr mit den starken Keepern Sascha Dellwo und Inger Kuck als Rückhalt sehr sicher stand, setzte sich die HSG bis Mitte der ersten Hälfte bereits auf 11:4 ab. Dann schlichen sich im Abschluss einige Fehler ein, so dass die HSG die Oldenburger wieder stark machte. Zu Beginn der zweiten Hälfte waren die Hausherren aber wieder da. Mit Treffern von Frank Rais und Sebastian Mielcarek wurde der Abstand auf 21:16 (39.) vergrößert, und so setzte sich die HSG weiter bis zum deutlichen Endstand ab.

TSV Großenkneten - BTB Oldenburg 25:24 (11:13). Im Spiel gegen die starke Mannschaft des BTB Oldenburg gelang dem abstiegsbedrohten TSV Großenkneten ein überraschender 25:24-Erfolg. Die Gastgeber kamen sehr gut ins Spiel und gingen nach einem Konter des starken Stefan Hillers mit 3:1 in Führung. Als die Kneter Angreifer mehrmals mit klaren Chancen am überragenden Oldenburger Keeper scheiterten, übernahmen die Gäste das Kommando und setzten sich auf 8:12 ab. Nach einer Auszeit von TSV-Coach Helge Schomacker konnten die Hausherren den Rückstand bis zur Pause noch auf zwei Tore verkürzen. Nach dem Seitenwechsel kämpften sich die Kneter heran, und schließlich gelang Fabian Zerhusen erneut der 15:15-Ausgleich (40.). In dem immer spannender werdenden Spiel drehte der TSV auf, kam über Tempo zu Toren und setzte sich scheinbar vorentscheidend auf 24:21 (55.) ab. In der Schlussphase kämpften sich die Oldenburger erneut heran, doch nach dem Anschlusstreffer spielten die Hausherren den letzten Angriff geschickt aus und kamen etwas glücklich, aber hochverdient zum knappen Erfolg.

HSG Hude/Falkenburg - HSG Harpstedt/Wildeshausen 39:27 (25:17). Im Verfolgerduell auf die Spitze kam die HSG Hude/Falkenburg zu einem überzeugenden 39:27-Erfolg gegen die HSG Harpstedt/Wildeshausen und rückte damit auf den zweiten Tabellenplatz vor. Erst nach der 5:4-Führung der Gäste durch Philipp Gröper fand die Huder Mannschaft von Trainer Lars Osterloh zu ihrer Form. Über Tempospiel setzte sich die gastgebende HSG mit fünf Toren ab und lag zur Pause mit acht Toren vorne. In der zweiten Hälfte nutzten die Huder Akteure– allen voran Christopher Burrell, der keinen einzigen Fehlwurf zu verzeichnen hatte und am Ende insgesamt zehn Tore erzielte – ihre Chancen, so dass die Gäste kaum noch zu ihrem Tempospiel kamen. Der Abstand wurde auf 32:22 vergrößert, und die Gastgeber kamen am Ende zu einem klaren Erfolg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.