• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TSV Hagen verhindert Moslesfehner Titel

04.09.2007

MOSLESFEHN Die Männer 35 des SV Moslesfehn haben sich bei den Deutschen Faustballmeisterschaften auf dem Feld, die am Wochenende in Niedernhall ausgetragen wurden, ganz überraschend die Silbermedaille erspielt. Im Finale musste sich die Mannschaft, die auf Bodo Würdemann verzichten musste, dem TSV Hagen 5:11, 6:11 geschlagen geben.

Nach einem derartigen Erfolg sah es nach der Vorrunde nicht aus, denn der SVM belegte mit 4:4 Punkten nur den dritten Platz. Zum Auftakt wurde die Berliner Turnerschaft locker 11:6, 11:4 bezwungen; danach folgte mit 11:6, 11:7 über den TV Oberweier der zweite Sieg der Vorrunde. Damit war der Sprung in die Qualifikationsrunde zum Halbfinale schon gesichert. In den noch ausstehenden Vorrundenpartien ging es noch gegen RW Koblenz und TuS Calw. Während es gegen Koblenz nichts zu gewinnen gab (7:11, 6:11), bestand im Spiel gegen Calw die Chance auf den dritten Erfolg. Knapp mit 11:8, 7:11, 8:11 ging dieses Match aber verloren.

Über drei Sätze mussten die Moslesfehner auch in der Qualifikationsrunde zum Halbfinale gegen den MTV Rosenheim gehen. Diesmal hatten sie das bessere Ende für sich, denn sie siegten 11:6, 7:11, 11:7 und hatten damit den Sprung ins Halbfinale geschafft. Hier kam es zum erneuten Aufein-andertreffen mit RW Koblenz, einem der heißen Titelfavoriten. Im Gegensatz zur Vorrunde war es für die Rotweißen kein Spaziergang. Mehr noch: Der SVM machte von Beginn an Druck und gewann Satz eins 11:8. Nachdem Abschnitt zwei 9:11 verloren wurde, konterte der SVM und holte sich Abschnitt drei mit 11:7. Die Überraschung war perfekt. Entscheidend in diesem Match war, dass die Moslesfehner Abwehr die Angaben von RW-Angreifer Stefan Lebert aufnehmen konnte. Daraus baute das Team die Angriffe gut auf, so dass Jens Kolb in der Offensive seine ganze Klasse zeigen konnte.

Im Finale allerdings war der TSV Hagen eine Nummer zu groß für die Moslesfehner, bei denen sich nach dem anstrengenden Qualifikationsspiel jetzt auch Kräftemängel zeigten.

Qualifiziert für diese Titelkämpfe hatten sich auch die Mannschaft des Ahlhorner SV. Der ASV konnte aus unterschiedlichen Gründen aber an diesem Wochenende keine Mannschaft stellen und zog sie im Vorfeld zurück. Nachrücker Odenkirchen schaffte den Sprung auf Platz drei.

Der erfolgreiche Kader das SVM: Jens Kolb, Carsten Bischoff, Marco Weigt, Volker Schütte, Herbert Lübbers, Frank Schmertmann, Sven Würdemann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.