• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TSV-Jungs vom Pech verfolgt

18.10.2016

Landkreis Zwei satte Niederlagen für die Landkreis-Fußballer in der A-Junioren-Bezirksliga: Der VfL Wildeshausen musste sich gegen den VfL Löningen mit 0:4 geschlagen geben – der TSV Ganderkesee verlor mit 2:4. Das Spiel der SG DHI Harpstedt beim GVO Oldenburg wurde in den November verlegt.

TSV Ganderkesee - JSG Lastrup/Kneheim/Hemmelte 2:4 (0:3). Vom Pech verfolgt fühlte sich TSV-Trainer Rene Künnemeyer beim Spiel gegen die JSG aus dem Landkreis Cloppenburg. „Die drei Tore in der ersten Halbzeit waren wirklich unglücklich für uns – gerade weil wir bis dahin gar kein schlechtes Spiel gemacht haben“, so der Trainer.

Bereits in der dritten Minute ging die JSG durch Tom Brüning in Führung. Durch ein Doppelpack von Christopher Thiel (19., 21.) stand es vor der Halbzeit schon 3:0 für die Gäste. „In der Halbzeit versuchte ich die Jungs noch einmal aufzurappeln und es hat dann auch Früchte getragen“, so Künnemeyer.

Im wahrsten Sinne des Wortes: Mit zwei knallharten Toren von Dennis Hasselberg (76., 87.) meldete sich der TSV in der Schlussphase der zweiten Hälfte druckvoll zurück. Pechvogel des Spiels wurde dann aber Ganderkesees Spieler Kieron Hoffmann in der 90. Minute. „Ganz unglücklich landete der Ball auf seinem Knie, der dann sehr unverhofft in unser eigenes Tor ging“, ärgert sich Künnemeyer, der aber durchaus zufrieden ist mit der Leistung seiner Jungs. „Doch wir brauchen jetzt bald ein Erfolgserlebnis“, so der Coach.

Ebenfalls verkündete der Trainer dass Christian Fitzgibbon nun doch nicht nach Stenum wechseln wird und in ungefähr zwei Wochen wieder im Kader des TSV steht.

VfL Wildeshausen - VfL Löningen 0:4 (0:3). Eine ganz klare Niederlage mussten die Jungs des VfL Wildeshausen gegen den VfL Löningen einstecken. „Nach den ganz frühen Toren war die Partie schon entschieden. Dieser Gegner war auf lange Strecke zu stark für uns – dass muss ich ganz klar anerkennen“, sagt VfL-Trainer Dirk Lenkeit.

Denn die Löninger führten durch Enrico Zwirchmair (1.) und Leon Klose (7.) schon nach zehn Spielminuten mit 2:0. „In der zweiten Halbzeit hatten wir dann auch Torchancen, die in der ersten Halbzeit gar nicht da waren. Doch zuletzt war Löningen wieder stark. Da hat unser Torhüter eine noch höhere Niederlage verhindert“, so Lenkeit.

Enrico Zwirchmair setzte in der 42. Minute und Hannes Brundiers in der 87. Minute den Deckel drauf.

Heiner Elsen Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2906
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.