• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Fußball: TSV lässt Ball und Gegner laufen

07.10.2014

Landkreis In der Spitzengruppe der Fußball-Bezirksliga finden sich die A-Junioren des TSV Ganderkesee und der SG DHI Harpstedt nach dem vierten Spieltag wieder.

VfL Wildeshausen - BV Garrel 0:5 (0:1). Auch wenn das Spiel eigentlich gut für die Gastgeber begann, wurden die Chancen gerade in den ersten 15 Minuten des Spiels nicht genutzt. Nach dem Anfangsdruck ließen die Wildeshauser immer mehr nach, so ergaben sich Räume für die Garreler, die diese zum 1:0 nutzten. Auch wenn die VfLer versuchten, das Spiel zu machen – es fehlte die Entschlossenheit und der letzte Biss, dieses auch umzusetzen.

Nach dem Wiederanpfiff waren es die Wildeshauser, die sich einige gute Chancen erspielten, doch wiederum traf Garrel zum 2:0 in der 72. Minute und erhöhte nur drei Minuten später nach einem Konter zum 3:0. Die Wildeshauser resignierten und kassierten nun auch noch Gegentreffer vier und fünf. VfL-Trainer Uwe Kricke war verärgert: „Nach einer kurzen guten Anfangsphase haben wir von Minute zu Minute immer mehr nachgelassen. Die Arbeit nach hinten war katastrophal, so dürfen wir nicht in der Bezirksliga auftreten. Sehr enttäuschend ist die Einstellung einiger Spieler, die nach dem 0:2-Rückstand schon die Köpfe hängen ließen.“

TuS Eversten - TSV Ganderkesee 0:5 (0:2). „Es war ein hochverdienter Sieg und es hat richtig Spaß gemacht, den Jungs bei ihren Ballstafetten zuzuschauen“, war TSV-Trainer Sven Apostel begeistert von dem Auftritt seiner Mannschaft beim TuS Eversten. Von Beginn an (3./Schuss von Marius Gruber) nahmen die Ganderkeseer das Heft in die Hand und erspielten sich zahlreiche Torchancen. Den Torreigen eröffnete in der 21. Minute Ninos Yousef per Abstauber. Die einzige richtige Torchance der Gastgeber kurz darauf blieb ungenutzt. Noch vor der Pause erhöhte Lennard Stöver (38.) auf ein für die Everstener schmeichelhaftes 2:0.

Auch nach dem Wechsel bekamen die Zuschauer Einbahnstraßenfußball zu sehen. Teilweise rettete die Latte bei den gefährlichen Freistößen des TSV für den Gastgeber. Stöver traf noch dreimal (65./68./90.) und ließ beim 5:0 sehenwert Gegenspieler und Torwart aussteigen.

SG DHI Harpstedt - SG Großenkneten/ Huntlosen/Dötlingen 2:0 (1:0). In einer von den Spielanteilen recht ausgeglichenen ersten Hälfte waren die Gäste, die ohne ihren Torjäger Yannick Bauer antreten mussten, der Führung näher als die Harpstedter. Diese nutzten jedoch ihre einzig wirkliche Torchance in der ersten Hälfte nach einer Ecke durch Onno Bolling aus kurzer Distanz zum 1:0 in der 38. Minute.

Nach der Pause hatte Harpstedt dann mehr vom Spiel und erarbeitete sich einige gefährliche Kontersituationen, bei denen sowohl die Latte als auch der Pfosten für die Spielgemeinschaft der Gäste retteten. Diese wiederum taten nur noch wenig für das Spiel und mussten in der 89. Minute nach einem erneuten Konter das 2:0 für die SG DHI Harpstedt durch Sören Meyer hinnehmen. Harpstedt hatte zuvor noch einen Foulelfmeter verschossen.

Sebastian Friedhoff Redakteur / Newsdesk
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2083
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.