• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Fußball: TSV Ganderkesee müht sich zu knappem Sieg

24.04.2017

Ganderkesee Knapp gewonnen: Mit 1:0 (1:0) hat sich am Sonntagnachmittag der TSV Ganderkesee gegen den TuS Heidkrug durchgesetzt und dank des besseren Torverhältnisses den zweiten Tabellenplatz in der Fußball-Kreisliga behauptet.

Der Tabellenzweite hatte sich vorgenommen, wie gewohnt offensiv zu beginnen, um den Gegner schnell unter Druck zu setzen zu können. Das gelang eindrucksvoll: Die Platzherren hatten eine deutliche Feldüberlegenheit, die aber gewisse Schönheitsfehler hatte. Je näher die Spieler von Ronald Feist in Richtung Gästetor kamen, je mehr ließ die Konzentration nach, und gute Möglichkeiten wurden der Reihe nach vergeben. Häufig verhinderten Konzentrationsfehler die Tore.

Die Gäste beschränkten sich mehr auf die Defensive, beschäftigten die Ganderkeseer Abwehr aber trotzdem da sie immer zwei gefährliche Stürmer vorne ließen, die bewacht werden mussten. Fast wäre den Heidkrugern der Führungstreffer gelungen, als ein Freistoß mit dem Kopf verlängert wurde, der Ball aber knapp am TSV-Tor vorbei flog.

Auch in der Folge hatten die Gastgeber mehr vom Spiel, wobei der „entscheidende Kick“, nicht dabei war, wie Feist bemerkte. Dieser Bann wurde aber in der 30. Minute gebrochen, als der verdiente Führungstreffer fiel.

Diesen hatte Dariusch Azadzey aus dem Mittelfeld heraus eingeleitet, als er im Zusammenspiel mit Patrick Meyer den Ball zu Robin Ramke passte. Dieser schob den Ball fast von der Grundlinie zurück und Schrank verwandelte (30.).

Nach einer Ampelkarte gegen Heidkrugs Sebastian Ohde (31.) mussten die Gäste in Unterzahl zu Ende spielen. Das machten sie allerdings clever, wie auch TSV-Coach Feist bemerkte: „Auch in Unterzahl verteidigten die Heidkruger nicht mit Mann und Maus, sondern ließen ihre Spitzen vorne.“

Die Platzherren hatten auch im zweiten Abschnitt gute Möglichkeiten, verbesserten das Ergebnis aber nicht mehr. „Ein wenig fehlt bei meinen Spielern die Effektivität im Strafraum. Dieser Konzentrationsmangel ist aber im Saisonendspurt verständlich“, meinte Feist: „Trotzdem war das ein solider Erfolg, der zu keiner Zeit in Gefahr geriet.“

Tor: Schrank (30.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.