• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 19 Minuten.

Unions-Fraktion im Bundestag
Ralph Brinkhaus überlässt CDU-Chef Friedrich Merz den Vorsitz

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TT-Spieler schmieden ihre Pläne

16.05.2009

GANDERKESEE „Aus neun mach’ zehn“ hieß es am Donnerstagabend bei den Tischtennisspielern des TSV Ganderkesee. Bei ihrer Abteilungsversammlung im Gasthaus Stolle schmiedeten die Sportler die Pläne für die Saison 2009/10. Mit zehn Mannschaften werden sie dann am Punktspielbetrieb teilnehmen.

Vier Abgänge haben die Herrenmannschaften zu verkraften, nur zwei Jugendliche rücken auf. Dennoch will der TSV fünf Herren-Mannschaften melden, die fünfte allerdings für die Aufbauliga. In der ersten Garnitur (1. Bezirksklasse) spielen: Thomas Gediga, Jens Urbanski, Ralf Krusche, Tim Trümpener, Andreas Beneken und Niko Bahl. Im Jugendbereich werde der TSV diesmal zwei Teams melden, beide auf Bezirksebene, kündigte Abteilungsleiter Dr. Klaus Lenz an. Im Schülerbereich seien es wie im Vorjahr zwei Mannschaften (eine davon auf Bezirksebene), bei den Damen bleibe es bei einer Mannschaft.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.