• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Tungeln kassiert Pleite im Derby

01.06.2016

Landkreis Vier weitere Begegnungen standen am Dienstagabend in der Fußball-Kreisliga auf dem Spielplan. Als fünfte Partie war Harpstedter TB gegen SV Hicretspor angesetzt worden, doch die Delmenhorster traten zum Auswärtsspiel nicht an, so dass Harpstedt die Punkte kampflos bekommt.

SV Tungeln - SV Achternmeer 1:5 (0:2). Im Derby gegen den Tabellenelften kassierten die Gastgeber die 24. Saisonniederlage – diese fiel auch noch ziemlich deutlich aus. Achternmeer war von der ersten Minute an die tonangebende Elf und kam noch vor dem Halbzeitpfiff mit einem frühen Doppelschlag durch Marco Feiler (8.) und Mateusz Krzysztof Kucharsky (11.) zu einem 2:0-Vorsprung. Tungeln hatte der Überlegenheit des Rivalen nicht mehr viel entgegen zu setzen und musste auch noch das 0:3 und 0:4 durch Tobias von der Pütten (47.) und Sebastian Vogelsang (62.) hinnehmen. Immerhin gelang dem Absteiger noch der Ehrentreffer zum 1:4 von Marek Wiechmann (78.). Den Schlusspunkt setzte wiederum Vogelsang (5:1/82.).

VfL Wildeshausen II - TV Jahn Delmenhorst 1:1 (0:0). Da die Delmenhorster bereits vor dem Spiel den Klassenerhalt sicher hatten und die Wildeshauser mit dem Kampf um die Meisterschaft nichts mehr zu tun hatten, konnten beide Kontrahenten entspannt in diese Begegnung gehen. Nach einer torlosen ersten Halbzeit war es im zweiten Abschnitt „Joker“ Bastian Flege, der zehn Minuten nach seiner Einwechslung die Platzherren in Führung schoss (68.). Anschließend verpassten es die Platzherren aber, einen zweiten Treffer nachzulegen. Somit kam der TV Jahn in der 84. Minute durch Sean Gradtke noch zum Ausgleichstreffer.

TSV Ganderkesee II - TSV Großenkneten 1:3 (1:2). „Ich muss meine Spieler erst wieder aufbauen. Die Situation mit dem Zwangsabstieg hat wohl doch Spuren hinterlassen”, meinte TSV-Trainer Andreas Dietrich. Seine Mannschaft war nicht mehr so einsatzwillig wie in vielen Spielen davor. Zudem musste Dietrich einige Spieler ersetzen – dennoch habe seine Elf ihre Sache trotzdem gut gemacht. „Alle drei Gegentore waren Geschenke von uns“, meinte der Ganderkeseer Trainer. Die Gäste nutzten die ihnen gebotenen Möglichkeiten eiskalt aus und siegten verdient. Tore: 0:1 Luers (21.), 1:1 Kramer (24.), 1:2 Reimann (44.), 1:3 Grüner (62.).

 Außerdem setzte sich der SV Baris gegen die SpVgg Berne mit 4:3 durch.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.