• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Fußball: TurAbdin zeigt sich meisterschaftsreif

02.04.2012

LANDKREIS Ein Lebenszeichen setzte an diesem Wochenende der Fußball-Kreisliga der Tabellenvorletzte FC Hude mit einem Erfolg gegen Hicretspor.

GW KleinenknetenTSV Großenkneten 0:8. Von Beginn an waren die Gäste spielbestimmend und spielten konzentriert. Per Foulelfmeter gingen sie nach gut einer Viertelstunde in Führung und bauten diese bis zum Pausenpfiff auf drei Tore aus. Auch nach dem Pausentee ging das muntere Toreschießen weiter. Großenknetens Neuzugang vom TV Munderloh, Eike Janssen, erhöhte in der 50. Minute, bevor der dreifache Torschütze Malte zu Jeddeloh an der Reihe war. Die Platzherren hatten dem nichts entgegen zu setzen.

Tore: 0:1 von der Leij (17., FE), 0:2 Peters (25.), 0:3 Deepe (30.), 0:4 Janssen (50.), 0:5/0:6 zu Jeddeloh (62./66.), 0:7 Janssen (70.), 0:8 zu Jeddeloh (73.).

TuS Heidkrug II – TV Munderloh 2:3. Zum dritten Mal in Folge verloren die Heidkruger ihre Begegnung mit einem Tor Unterschied. Trainer Mathias Trätmar musste schon früh auf seinen Torjäger Mirco Silber und später auf Selim Karaca verzichten. Das verschlechterte die Möglichkeiten seiner Mannschaft erheblich. Trotzdem bot sein Team den Gästen lange Zeit Paroli, so dass der Coach diese Niederlage nicht zu negativ sah.

Tore: 0:1 Winkler (16.), 0:2 Seeger (34.), 1:2 Osterloh (48.), 1:3 Schwarting (84.), 2:3 Osterloh (89./HE).

TB HarpstedtVfR Wardenburg 2:0. Lange Zeit mussten die HTB-Anhänger auf den ersten Treffer ihrer Mannschaft warten. Erst in der 35. Minute war es Ole Lehmkuhl, der sein Team in Führung schoss. Die Gäste, die ohne ihren Spielertrainer Hakan Cengiz antraten, waren bei ihren zwischenzeitlichen Vorstößen stets brandgefährlich. Bastian Stuckenschmidt verpasste einen weiteren Treffer, als er unmittelbar nach der Pause einen Handelfmeter nicht verwandeln konnte. In der Folge hatte der HTB weitere Möglichkeiten durch Glück und Lehmkuhl, während Torjäger Roman Seibel ziemlich abgemeldet war. In der 73. Minute machte Hendrik Glück mit dem zweiten Treffer alles klar.

Tore: 1:0 Ole Lehmkuhl (35.), 2:0 Hendrik Glück (73.).

SV AchternmeerSVG Berne 3:2. Achternmeers Trainer Andre Haake bedauerte dass seine Mannschaft diese überlegen geführte Begegnung nicht deutlicher gewonnen habe. Sein Team sei über die gesamte Spielzeit überlegen gewesen, habe aber leider viele Tormöglichkeiten verpasst. „Berne macht aus fragwürdigen Standardsituationen zwei Tore, die das Kräfteverhältnis nicht klar widerspiegelten“, meinte er. Letztlich freute er sich über die drei Punkte, die den sechsten Tabellenplatz festigen.

Tore: 1:0 Lange (1.), 1:1 Roehrl (12.), 2:1 Andre Haake (45.), 3:1 von der Pütten (66.), 3:2 Roehrl (88.).

Baris Delmenhorst – Tur­Abdin 0:5. „Wir hatten uns für dieses Spiel viel vorgenommen, was wir auch umgesetzt haben“, äußerte Abdin-Betreuer Edib Özcan. Schon in der Anfangsminute ging sein Team in Führung und zeigte danach tollen Offensivfußball mit sehenswerten Treffern. Die Taktik des Tabellenführers, den Gegner mit aggressivem Forechecking zu Fehlern zu zwingen, ging voll auf. Zusätzlich zeigte der Meisterschaftsfavorit tollen Tempofußball gepaart mit schönen Kombinationen. „Vom ersten bis zum letzten Spieler haben sich alle an die Marschroute gehalten und toll gespielt“, noch einmal Özcan.

Tore: 1:0/2:0 Kaya (1./35.), 3:0 Hano (60./FE), 4:0 Kaya (70.), 5:0 Eker (84.).

FC Hude – SV Hicretspor 1:0. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mit Chancen auf beiden Seiten waren die Gäste nach dem Wechsel zunächst spielbestimmend. Diese Phase überstanden die Platzherren unbeschadet, weil sie den Kampf gegen den Abstieg angenommen haben. Das wurde in der 86. Minute mit dem umjubelten Siegtreffer belohnt.

Tor: 1:0 Ostendorf (86.).

HürriyetSV Tungeln 0:0. „Leider konnten wir nicht an die guten Leistungen der letzten Spiele anknüpfen. Ansonsten wäre mehr für uns drin gewesen“, äußerte Tungelns Trainer Alexander Reil. Die Partie war wenig mitreißend, und es gab kaum Höhepunkte. Die Chancen auf beiden Seiten waren an einer Hand abzuzählen. Allerdings hob Reil den fairen Verlauf der Begegnung hervor.

TuS HasbergenDelmenhorster TB 1:0. „Endlich haben wir mal wieder gewonnen und drei wichtige Punkte geholt“, sprach erleichtert Hasbergens Trainer David Rodewyk. „Es war allerdings auch von unserer Seite keine gute Leistung, die wir gezeigt haben. Die Gäste hätten mindestens ein Unentschieden verdient gehabt“, noch einmal der Trainer.

Tor: 1:0 Ulbrich (15.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.