• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TuS Hasbergen gewinnt schwache Spitzenbegegnung

23.08.2010

LANDKREIS Mit dem Harpstedter TB und dem TuS Hasbergen führen in der Fußball-Leistungsklasse zwei Mannschaften die Tabelle an, die den Aufstieg in die Kreisliga anstreben.

TSV Großenkneten – TuS Hasbergen 0:2. Diese Begegnung hielt nicht das, was man sich aufgrund der Tabellensituation hätte versprechen können. Es dauerte fast eine halbe Stunde, ehe ansatzweise der erste Torschuss abgegeben wurde. Bis dahin spielten beide Mannschaften verkrampft und übertrafen sich mit Abspielfehlern. Zur tragischen Figur bei den Platzherren wurde Andreas Schillmüller. Zunächst schoss er einen Foulelfmeter (32.) so schwach, dass Hasbergens Keeper keine Mühe hatte, diesen zu halten. Kurz darauf foulte Schillmüller Roman Hübner im Strafraum, was ebenfalls zum Foulelfmeter führte. Waldemar But ließ sich diese Chance nicht nehmen – 0:1. Nachdem Hasbergen einen weiteren Treffer erzielt hatte (58.), spielte nur noch Großenkneten. Allerdings kam nicht mehr als ein Lattenkopfball von Ralf Zosel dabei heraus.

Tore: 0:1 But (32./FE), 0:2 Nowak (58.).

Harpstedter TB – FC Huntlosen 4:1. Bis zur Halbzeitpause hatte es noch nach einem möglichen Punktgewinn für die Gäste ausgesehen, denn sie hatten einige Tormöglichkeiten. Doch nach dem Wechsel gaben die Platzherren noch einmal Gas. Bastian Stukenschmidt erzielte wenige Minuten nach Wiederanpfiff die erneute Führung für das Wulferding-Team. Das löste auch die letzten Blockaden, und es sprang noch ein klarer Sieg heraus.

Tore: 1:0 Seibel (19.), 1:1 D. Petko (43./HE), 2:1 Stukenschmidt (51.), 3:1 O. Lehm-kuhl (68.), 4:1 Nowotnick (86.).

SF WüstingTuS Vielstedt 5:1. Mit einer Verlegenheitself hatte der Aufsteiger, der die Partie gerne verlegt hätte, von Beginn an keine Chance. Mitte der ersten Halbzeit legten die Sportfreunde zwei Tore vor und waren spielbestimmend. Sie ließen den Ball durch die eigenen Reihen laufen. Allerdings versäumten sie es, weitere Tore zu erzielen, was Trainer Volker Gode nicht ganz zufrieden stellte.

Tore: 1:0 Luitjens (25.), 2:0 Kunst (28.), 3:0 Lücke (51.), 3:1 Schan (53.), 4:1 Mahlmann (81.), 5:1 Lücke (89.).

TB BookholzbergAhlhorner SV II 1:3. Die Gäste zeigten sich im Ausnutzen der Tormöglichkeiten cleverer als die Heimmannschaft, die viele Chancen vergab. Der frühe Führungstreffer für den ASV schockte Bookholzberg nicht, das um den sofortigen Ausgleich bemüht war. Jedoch schlug ASV-Torjäger Axel Wilgmann gegen Ende der zweiten Halbzeit zu und erhöhte. Der Anschlusstreffer gab noch einmal Hoffnung, aber wieder war es Wilgmann, der schließlich den Endstand herstellte.

Tore: 0:1 Helm (5.), 0:2 Wilgmann (67.), 1:2 Arciczewski (77.), 1:3 Wilgmann (90. + 2).

VfL Wildeshausen II - FC Hude II 9:0. „Endlich hatten wir unseren Kader zusammen“, freute sich Wildeshausens Trainer Marcel Bragula, dem seine Mannschaft mit dem Kantersieg ein tolles Geburtstagsgeschenk machte. Wildeshausen hatte gegen die mit Personalsorgen behafteten Gäste von Beginn an keine Probleme und wirbelte Hude kräftig durcheinander. Der VfL traf fast nach Belieben.

Tore: 1:0 Dase (15.), 2:0/3:0 Ihde (24./40.), 4:0 Burmeister (45.), 5:0/6:0/7:0 Möhlenkamp (48./60./71.), 8:0 Lagenstein (78.), 9:0 Matschke (86.).

Baris Delmenhorst II – SC Dünsen 1:2. „So langsam lichtet sich unser Krankenlager“, meinte Dünsens Trainer Martin Werner. Seiner Meinung nach war es von beiden Seiten keine berauschende Leistung, die diese Partie zu bieten hatte. Die Gäste gingen durch Steffen Koss nach einer Viertelstunde in Führung und hatten auch danach einige Möglichkeiten. Wichtig war die Tatsache, dass Dünsens Torwart Nils Jonasson in der 80. Minute einen Foulelfmeter entschärfte. Kurz darauf fiel Dünsens zweiter Treffer, der Trainer Werner durchatmen ließ. Per Foulelfmeter verkürzte Baris einige Minuten vor dem Abpfiff.

Tore: 0:1 Koss (15.). 0:2 Rademacher (83.), 1:2 Fetim (84./FE).

Jahn Delmenhorst II – Delmenhorster BV 2:0. Einer Steigerung nach der Pause haben es die Platzherren zu verdanken, dass sie zu ihrem ersten Sieg kamen. Im ersten Abschnitt hätte DBV in Führung gehen können, wenn nicht die Torlatte im Weg gewesen wäre. Später kam Jahn II über den Kampf ins Spiel und stellte den Erfolg sicher.

Tore: 1:0 Enderwitz (59.), 2:0 Erlenbusch (79.).

TSV Ganderkesee II – TV Dötlingen 2:1. In der ersten Halbzeit ließen die Gäste drei glasklare Chancen liegen. Nach der Pause kam Ganderkesee besser ins Spiel und gewann verdient. Der Siegtreffer ließ allerdings bis wenige Minuten vor dem Abpfiff auf sich warten.

Tore: 1:0 Metschulat (54.), 1:1 Bredehöft (70.), 2:1 Echinger (88.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.