• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Tischtennis: TV Hude setzt auf Qualität und Erfahrung

06.06.2012

LANDKREIS Nichts geht mehr: Am 31. Mai ist die Wechselperiode im Tischtennis abgelaufen, Spielerwechsel zur kommenden Saison sind nicht mehr möglich.

Männer: Im Landkreis hat sich der Oberliga-Aufsteiger TV Hude unter anderem mit dem Zweitligaspieler Martin Gluza den wohl dicksten Fisch geangelt. Auch für die unteren Mannschaften zog der TVH Neuzugänge an Land. Auch die anderen Vereine waren nicht untätig.

Der frühere Bremer Martin Gluza will den Verbandsliga-Meister aus Hude zum Klassenerhalt in der Oberliga führen. Die zweite Huder Mannschaft dürfte mit dem regionalligaerfahrenen Patrick Smit (Heidmühler FC) und Patrick Gerken vom Landesligisten BW Langförden II eine gute Rolle in der Landesliga spielen. Abwehrspieler Giuseppe Castiglione (Delmenhorster TB) schlägt künftig für Hude III auf.

Mit dem Weggang von Thorsten Kleinert, der mit seinem Sohn Daniel zum MTV Jever geht, verliert der VfL Wildeshausen seinen Frontmann. Der Bezirksligist profitierte allerdings von den Auflösungserscheinungen beim TTSC Delmenhorst und verpflichtete mit dem bisherigen Verbandsligaspieler Carsten Scherf einen erfahrenen Mann. Der bereits im Vorjahr in Wildeshausen aktive Thomas Mauczik kehrt vom SC Westfalia Kinderhaus in die Kreisstadt zurück.

Auch der Hundsmühler TV lotste einen höherklassigen Akteur in seine Reihen. Der Bezirksoberligist freut sich über die Verpflichtung von Christoph Lindemann vom TSV Farge-Rekum. In der Landesliga Lüneburg erzielte der frühere Huder in der Rückrunde im oberen Paarkreuz eine gute 8:6-Bilanz und sollte den HTV auf jeden Fall verstärken.

Auf zwei talentierte Nachwuchskräfte baut der TSV Ganderkesee. Vom TV Hude kehren die im vergangenen Jahr in der Niedersachsenliga eingesetzten Spieler Adrian Becker und Max Glomb zurück. Damit gewinnt das Bezirksklassen-Team des TSV an Qualität.

Frauen: Einen herben Verlust mussten die Hundsmühler Frauen verkraften. Nachwuchsspielerin Sinja Kampen, mit einer Bilanz von 15:6 in der Landesliga eine der besten Spielerinnen, schließt sich dem SC Poppenbüttel an, der mit seinen ersten beiden Teams in der Regionalliga und der Oberliga im Einsatz ist. Um sich sportlich weiterzuentwickeln, war der Schritt des Talents folgerichtig, zumal Hundsmühlens erste Vertretung aus der Verbandsliga abgestiegen ist. Die zuletzt ein Jahr pausierende Andrea Niehaus verlässt den HTV in Richtung TTC Rödinghausen in Nordrhein-Westfalen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.