• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Tischtennis: TV Hude verpasst Überraschung

16.02.2015

Hude Viel hat nicht gefehlt, und die Tischtennisspieler des TV Hude hätten in der Oberliga für eine große Überraschung gesorgt: Die Huder brachten den Tabellenzweiten VfL Westercelle am Sonntag an den Rand einer Niederlage, mussten sich nach viereinhalb Stunden Spielzeit und großem Kampf am Ende aber mit 7:9 geschlagen geben.

„Wir haben unsere Leistung im Vergleich zum Lunestedt-Spiel wieder deutlich gesteigert und ein beachtliches Ergebnis erreicht. Trotzdem ist es natürlich ärgerlich, wenn man so knapp verliert“, resümierte Hudes Mannschaftsführer Felix Lingenau. So sah es auch Trainer Thorsten Kleinert: „Es ist zum vierten Mal in dieser Saison, dass wir eine knappe Führung in der Schlussphase aus der Hand geben und mit 7:9 verlieren. Wir sind um den Lohn des Kämpfens gebracht worden.“

Allerdings mussten sowohl Kleinert als auch Lingenau zugeben, dass mit den sieben Punkten „irgendwie das Optimum erreicht“ war. Denn bei einem Blick auf den Spielbericht wurde deutlich, dass die Gastgeber von den fünf Einzeln, die über die volle Distanz gingen, vier für sich entschieden. Unter dem Strich lag Westercelle beim Satzverhältnis mit 37:25 klar vorne.

Dabei sah es zu Beginn der Partie nach einer klaren Sache für den VfL aus, der bereits das Hinspiel (9:0) dominiert hatte. Doch in eigener Halle wollten sich die Huder nicht vorführen lassen. Nach einem 1:4-Rückstand folgte der erste Auftritt des an diesem Tag überragenden mittleren Paarkreuzes. Simon Pohl mit seinem ersten Einzelerfolg in der Rückrunde sowie Tobias Steinbrenner brachten die Gastgeber wieder heran. Alexander Hilfer glich mit einem etwas überraschenden 3:2-Erfolg aus, während Ersatzspieler Pierre Barghorn die einzige Fünfsatzniederlage erlitt.

Lingenau spielte anschließend im Spitzeneinzel gegen Sascha Nimtz am oberen Limit und sorgte für das 5:5. Dagegen war Daniel Kleinert wie schon in Runde eins ohne reelle Chance. In der Mitte sorgten Pohl nach Abwehr von zwei Matchbällen und Steinbrenner für die erste Führung der Huder – 7:6. Doch die Krönung blieb auf der Zielgeraden aus. Hilfer, der durch eine Rückenverletzung gehandicapte Barghorn sowie Lingenau/Pohl im Abschlussdoppel verpassten es, den ersehnten achten Punkt einzutüten.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.