• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TV Munderloh gewinnt Verfolgerduell

31.10.2011

LANDKREIS Der FC Hude rutschte nach der Heimniederlage gegen SVG Berne in der Tabelle der Fußball-Kreisliga auf einen Abstiegsplatz ab. Weiter im Aufwind befindet sich TSV Großenkneten nach dem Sieg in Tungeln.

TV MunderlohVfR Wardenburg 4:1. Nach einer langen Erfolgsstrecke mussten die Gäste bei der klaren Niederlage beim Tabellenzweiten dessen starke Leistung anerkennen. Besonders zu Beginn zeigte das Team von Torsten Voigt eine starke Leistung, die eine 2:0-Führung erbrachte. Erst als nach gut einer halben Stunde Munderlohs Abwehrrecke Heiko Schwarting verletzt ausscheiden musste, ging die Souveränität für einige Zeit verloren. Nach Sven Hörnleins Anschlusstreffer stellte Schütte noch vor der Pause den alten Abstand wieder her. In der Folge hatten es die Platzherren Torhüter Siedenburg zu verdanken, dass die Führung weiterhin bestand hatte. Das Ergebnis perfekt machte Tim Hoffmann, der abstaubte. Später sah Wardenburgs Malte Klinkert die rote Karte (86.).

Tore: 1:0 C. Köhler (12.), 2:0 Hoffmann (21.), 2:1 Hörnlein (35.), 3:1 Schütte (41.), 4:1 Hoffmann (77.).

Harpstedter TBTuS Hasbergen 2:0. Die Gäste bestimmten zunächst die Begegnung, ohne allerdings zum Torerfolg zu kommen. Erst später wachte die HTB-Mannschaft von Marc Wulferding auf und hatte gute Möglichkeiten, die aber zunächst ebenfalls nicht zum gewünschten Erfolg führten. Ein Doppelschlag nach der Halbzeitpause brachte Harpstedt in diesem Duell der Aufsteiger in Front. Die Gäste gaben sich aber zu keiner Zeit geschlagen und waren um Ergebnisverbesserung bemüht.

Tore: 1:0 Hendrik Glück (48.), 2:0 Würdemann (50.).

RW HürriyetGW Kleinenkneten 4:0. Eine schwache Leistung genügte den Platzherren, um gegen das Schlusslicht einen klaren Sieg zu erzielen. Nach ausgeglichenem Spiel war es ein Freistoß, der Hürriyets Führung brachte. Unmittelbar vor dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeber nach einem Fehler der Gäste. Davon erholte sich Kleinenkneten nach der Pause nicht mehr.

Tore: 1:0 Miklasz (24.), 2:0 Dixon (45.), 3:0 Miklasz (70.), 4:0 Üzum (89.).

TuS Heidkrug II – Delmenhorster TB 1:3. Heidkrugs Trainer Mathias Trätmar war mit dem Einsatz seiner Mannschaft trotz der Niederlage zufrieden. Allerdings hätten Fehler seines Teams im ersten Abschnitt dem Gegner zur Führung verholfen. Als Osterloh gegen Ende der Begegnung den Anschluss herstellte, keimte noch einmal Hoffnung auf. Doch nach einem falschen Einwurf der Heidkruger wurde dieser von den Gästen schnell ausgeführt und zur endgültigen Entscheidung genutzt.

Tore: 0:1 (29.), 0:2 (43.), 1:2 Osterloh (84.), 1:3 (90.+2).

Baris DelmenhorstSV Achternmeer 1:4. Die ersten 45 Minuten verschliefen die Gäste völlig. Trainer Andre Haake war froh, dass seine Mannschaft nicht mehr als einen Gegentreffer hinnehmen musste. Nach der Pause spielte Achternmeer wesentlich besser. Der Knackpunkt war aber ein gehaltener Foulelfmeter von Torhüter Max Heinen (55.). Danach lief das Spiel der Gäste, die nur zwei Minuten später ihren Elfmeter verwandelten. Das war das Signal für Achternmeer weiter anzugreifen. Das machte das Team eindrucksvoll und erzielte teilweise schön herausgespielte Tore.

Tore: 1:0 Mujaj (6.), 1:1 Wenzel (57./FE), 1:2 Lübbers (62.), 1:3/1:4 Akman (80./84.).

FC Hude – SVG Berne 0:1. Nur den guten Willen seiner Mannschaft konnte Hudes Betreuer Bernd Stolle positiv bewerten. Ansonsten war es die mangelhafte Torausbeute, die dieses Abstiegsduell zu Ungunsten der Platzherren ausfallen ließ. Torben Liebsch verpasste den Ausgleich, als er einen Foulelfmeter verschoss (75.), und sein Mitspieler Dennis Bürmann sah in der Schlussminute noch die Ampelkarte.

Tor: 0:1 Rüscher (65.).

Hicretspor – TurAbdin 1:1. „Hicretspor hat sich diesen Punkt durch eine starke kämpferische Leistung verdient“, meinte Abdin-Betreuer Edib Özcan. Nach einer guten Leistung in Halbzeit eins hätte seine Mannschaft den Kampf nicht mehr angenommen und die Platzherren hätten das ausgenutzt.

Tore: 0:1 Kaya (26./FE), 1:1 Kotan (65.).

SV Tungeln – TSV Großenkneten 1:2. Ein Eigentor von Maximilian Wiener (8.) sowie ein Fehler im Mittelfeld der Platzherren, der zum zweiten Treffer führte, waren verantwortlich für die Pausenführung des TSV. Seine Mannschaft hätte aber auch zu wenig investiert, meinte SV-Trainer Alexander Reil. Erst nach dem Seitenwechsel sei das Spiel seines Teams etwas besser geworden, ohne aber überzeugend zu sein. Ein Treffer von Koschewitz (60.) machte die Partie noch einmal spannend, doch es reichte den Gastgeber nicht mehr zum Ausgleich. In der Schlussphase hätten die Gäste durch gutes Konterspiel weitere Treffer erzielen können.

Tore: 0:1 Wiener (8./ET), 0:2 Deepe (29.), 1:2 Koschewitz (61.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.